25 Juni 2019

Sew Together Bag - Die X-te

Werbung

Man soll niemals 'nie' sagen....
Vor ein paar Jahren habe ich mich noch strikt geweigert, kleine Täschchen zu nähen - weniger aus Prinzip, mehr weil ich sie schlicht nicht gebrauchen konnte und nicht besonders mochte. Das hat sich dann gelegt, als Sophia in meinen Patchworkladen kam und mich regerecht genötigt hat, mit ihr zusammen meine erste Sew Together Bag zu nähen. Sophia, mein Dank schleicht dir seither immer hinterher!


Letztens fragte mich meine Freundin Maria, ob sie zu mir mal zu mir in den Kurs kommen könne, um endlich auch mal so eine Sew Together Bag zu nähen. Endlich mal ein Anlass, mich bei ihr zu revanchieren. Sie hat mir schon einige Quilts auf großartige Weise gequiltet!
Also haben wir den Feiertag letzte Woche zum Anlass genommen und von morgens bis abends gemeinsam an dem Täschchen genäht - wobei natürlich viel Zeit zum Quatschen war :-)


Für meine Tasche habe ich mir Stoffe aus meinem aktuellen Sortiment ausgesucht:
Cotton and Steel Melody Miller Freshly Picked
Michael Miller Fabrics Tamara Kate Night Garden Sparkling
Robert Kaufman Fabrics Kona Cotton Carrot
den passenden Endlosreißverschluss und Zipper in Orange hatte ich auch gleich parat!


Von dem Prozedere habe ich keine Bilder, war auch keine Zeit, welche zu machen...


Ich bin wirklich immer wieder fasziniert, wenn alles am Ende zusammengekommen ist. Mittlerweile mag ich dieses Täschchen wirklich sehr gerne und verwende es z.b. auf meinen Workshop - Abstechern bei BERNINA in der Schweiz. Dort ist zwar immer alles an Zubehör vorhanden, ich mag aber immer lieber mit meinem eigenen Rollschneider,  diversen Scheren und sonstigen Zubehör arbeiten....


So sieht meine erste STB in meinem Schubfach am meinem Arbeitsplatz aus! Die ist dort bereits festgewachsen.... Wenn ich unterwegs bin, nehme ich nur die Dinge raus, die ich benötige. Und diese Dinge kommen jetzt entsprechend in die 'neue'!


Mal schauen, ob sie so lange bei mir bleibt! Neulich hatte ich schon mal eine weitere genäht und dann kam eine liebe Kundin und hat sie mir glatt weggekauft - Sachen gibt´s.... Diese erwähnte war aus der Not entstanden, weil ich für einen Kurs vergessen hatte, den Außenstoff mitzunehmen, habe ich einfach ein Panel von einem Quilt-As-You-Go Workshop genommen.




Bei dieser habe ich aus einem Reststück des Panels noch ein kleines Nadelkissen eingefügt, dass ich mit einem Zierstich aufgenäht habe.

Ist doch irre, wie unterschiedlich man diese kleine Tasche gestalten kann, oder?!
Marias Prachtextemplar könnt ihr auf ihrem Instagram Account bewundern

Wer Lust hat, dieses Täschchen in Angriff zu nehmen und mit anderen zusammen einen schönen Tag zu verbringen, der meldet sich zum Workshop Sew Together Bag (Sonntag, den 22. September von 10.00 bis 16.00 Uhr) bei mir per Mail an - post@quiltmanufaktur.de

17 Mai 2019

It´s a Boy! - Babyquilt

Alle sind total im Baby Wahn..kaum ein Pups wird ausgelassen, den das neue royale Baby macht und das steckt an. Nicht das ich noch mal geneigt wäre ein Baby zu bekommen - um Gottes Willen... - ich habe zum Glück zwei prächtig geratene erwachsene Kinder und bin heilfroh, dass ich diese Babyzeit hinter mir habe! Trotzdem hat mich das Thema auch gepackt.... zumindest in Form eines Babyquilts.

Quiltmanufaktur - Andrea Kollath - It´s a Boy Babyquilt - ca. 75 x 80 cm

Häufig bekomme ich im Geschäft zu hören, dass es so wenige schöne Jungs Stoffe gäbe, mit denen man einen Babyquilt machen könnte. So kam also eins zum anderen: schöne Jungs Stoffe und ein Babyquilt - hier könnte ich dann aufhören, oder? Hahaha... Ok, ich will ja auch erklären, wie ich diesen Quilt gemacht habe.

Von der Idee zum Quilt

Seit einiger Zeit habe ich diese schönen Stoffe der Serie Stella Baby von Abi Hall für Moda Fabrics in Form von Charm Packs im Verkauf. Ich hatte sie gekauft, weil ich sie besonders 'Jungs-mäßig' fand und wusste, dass einige genau so was suchen würden. Ich selber hatte auch große Lust was daraus zu zaubern. Aber wie immer kommen 1000 andere Projekte dazwischen....
Dann fielen mir beim Aufräumen diese 2,5" Inch Hexagon Schablonen von Pretty&Useful in die Hand und ich hatte so eine vage Idee, dass man aus dem Charm Pack einen Hexagon Quilt machen könnte. Allerdings war mir auch gleich klar, dass man mit diesen 42 Stoffstücken schwerlich einen einigermaßen großen Babyquilt machen könnte. Außerdem ist es ja nicht so easy-peasy Hexagone mit der Maschine zu nähen...
Verena von Einfach Bunt Quilts, mit der ich lange Zeit in München zusammen gearbeitet habe, hat mal einen Quilt gemacht, bei dem sie zwischen die Hexagone diese Dreiecke genäht hatte. Zum einen füllte das die Fläche etwas auf und noch viel wichtiger: man kann die Hexagone so in Reihen zusammennähen! Aber eins nach dem anderen......

Hexagone und Dreiecke

Wie gesagt sind meine Hexagonschablonen 2,5" Inch groß. Die Angabe der Größe bezieht sich dabei immer auf eine Kantenlänge und nicht, wie einige immer vermuten auf den Durchmesser!


Auf dem Bild oben könnt ihr sehen, was mit der Kantenlänge gemeint ist.

Teil A.
Normaler Weise handelt es sich hier um Englisch Paper Piecing Schablonen. Deren Größe ist beim EPP auch gleich die fertige Größe vom Blockteil. Da ich hier die Schablone aber als Vorlage zum Vernähen verwende, muss ich ringsum den 1/4" Inch sozusagen wegrechnen. Das ist insofern dann später für die Dreiecke wichtig! (Teil C.)

Teil B.
Um die Größe der Dreiecke zu ermitteln, habe ich durch die Ecken der Schablone Diagonalen gezeichnet. Dadurch ergeben sich 5 Dreiecke, deren Kantenlängen ebenfalls wieder 2,5" Inch betragen.

Teil C.
Bevor man nun das Dreiecke als Schablone zuschneidet, muss man an den beiden inneren Kanten die Nahtzugabe von je 1/4" Inch anzeichnen.


Wie im Bild dargestellt, schneidet man sich das Dreieck anhand der vorher eigenzeichneten Linien zu.

Zuschneiden

Aus den Stoffen des Charm Packs schneidet man die Hexagone zu. Ob man sie vorher auf der Rückseite aufzeichnet und dann ausschneidet oder die Schablone auf den Stoff auflegt und danach zuschneidet, bleibt euch selbst überlassen. Ich zeichne lieber vorher auf, damit ich die Schablone nicht ausversehen zerschneide....


Wie man sehen kann, treffen die beiden horizontalen Spitzen des Hexagons gerade so auf die Zuschnitt Kante, daher kann man auch kein größeres Hexagon verwenden.

Wenn ihr den Quilt gleich Groß wie meinen machen wollt, dann benötigt ihr weitere 15 weiße Hexagone. Um diese zu zuschneiden, könnt ihr auch Quadrate in Charm Pack Größe (5"x5" Inch) verwenden, oder ihr schneidet zwei Streifen über die gesamte Stoffbreite zu, die 2 5/16" Inch breit sind - blödes Maß, ich weiß.... Das befindet sich zwischen 2 1/4" und 2 3/8" Inch. Aus diesen beiden Streifen bekommt ihr je 8 Hexagone zugeschnitten.

Von den Dreiecken braucht ihr nach meiner Vorlage 112 Stück. Ich habe dazu ... mit einem Maß von 2 7/16" Inch zugschnitten (das ist die Hälfte zwischen 2 3/8" und 2 1/2" Inch....).
Wer Schwierigkeiten mit den Inch Einheiten auf dem Patchwork Lineal hat, der kann sich hier informieren: 6 Köpfe 12 Blöcke - Inch Lineale


Die Dreiecke schneidet ihr wie auf dem Bild dargestellt immer versetzt zu. Aus einem Stoffstreifen (doppelt gelegt) sollte ihr insgesamt 22 Dreiecke rausbekommen. Ihr braucht also ungefähr 5 Streifen.


Schneidet im Anschluss noch die kleinen Ecken weg. Das erleichtert das spätere Zusammennähen - ihr werdet sehen....

Zusammennähen

Am besten legt ihr jetzt erst mal eure Hexagone so aus, wie es euch gefällt. In meinem Layout habe ich pro Reihe je 7 Hexagone ausgelegt, das ergibt nachher 8 Reihen.


Jetzt wird jedem Hexagon je zwei Dreiecke zugeordnet, einmal links oben und das andere rechts unten.


Die Dreiecke werden auf dem Hexagon ausgerichtet und jetzt seht ihr auch, warum man die Ecken der Dreiecke wegschneiden sollte - so findet man nämlich die optimale Position auf dem Hexagon!


Und jetzt kann man auch erkennen, wie einfach es ist, diese Hexagone als Reihen hinzubekommen! Nun müssen nur noch die diagonalen Linien geschlossen werden.


Hier helfen zum Positionieren auch wieder die weggeschnittenen Ecken der Dreiecke!


Ihr seht, die Hexagone werden immer versetzt pro Reihe zusammengenäht. Somit muss man an dem oberen gar kein Dreieck anfügen, denn das wird nachher sowieso weggetrimmt. Stattdessen muss man (wie in der unteren Reihe zu sehen ist) ein Dreieck anfügen.


Etwas schlampig genäht... aber man sieht, wie es rauskommen soll, oder?


Am Ende wird getrimmt. Dabei wird leider ein schönes Stück vom Hexagon weggeschnitten....
Jetzt sollte aber klar sein, wie es zu arbeiten ist, oder?

Der fertige Babyquilt

Ich habe mir Labels bei The Dutch Label Shop machen lassen. Das mit meinem Stern im Logo ist scheinbar kaum hinzubekommen. Macht nichts, finde sie trotzdem schön!


Das Binding habe ich mit dem lustigen Peacoat von Dear Stella gemacht, ist nicht ganz so schroff wie richtig gestreifte Bindings.
Gequiltet habe ich ihn einfach durch die diagonalen und vertikalen Nahtschatten.


Ich hoffe, euch gefällt die Idee und die Methode?!? Diejenigen, die bereits nach einem Tutorial gefragt haben, kommen hoffentlich damit zurecht. Wenn nicht, dann einfach eine Mail an post@quiltmanufaktur.de - ich helfe gerne!

Habt alle ein schönes Wochende!

06 April 2019

6 Köpfe 12 Blöcke - Row by Row Quilt 2018

Mein Row by Row Quilt 2018  für den 6 Köpfe 12 Blöcke Quilt Along ist fertig geworden, hängt seit heute im Geschäft hinter mir an der Wand und wir stahlen nun um die Wette ;-)


Planung und Layout 2018

Letztes Jahr hatten wir 6 Köpfe mit euch zusammen diesen Row by Row Quilt als Sew Along durchgeführt. Jeden Monat wurde ein neuer Block vorgestellt, abwechselnd mal in 6"- mal in 4" Inch. Damit es spannend blieb, wurde zwar das Layout zu Beginn verraten, welche Blöcke allerdings dann pro Monat folgen sollten, war ein gut gehütetes Geheimnis.

Dorthe - Katharina - ich - Verena - Nadra
Für die Planung hatten wir uns extra in Nadras wunderschönen Garten getroffen und über die verschiedenen möglichen Blöcke beratschlagt. Leider konnte Gesine damals nicht dabei sein. Ihre Blöcke kamen dann extra in unserer Planungsgruppe per Bild, sodass Nadra anschließend das Layout gestalten konnte. Damit hatten wird dann eine Vorlage für das weitere Vorgehen.


Wenn es nicht läuft.....

Wie ihr jetzt vielleicht bemerkt habt, entspricht mein fertiger Quilt nicht dem Layout..... Mein Top war bereits vor Dezember fertig und entsprach genau unserer Planung. Ich war mächtig stolz, dass Top so zeitig fertig bekommen zu haben, denn ich wollte unbedingt vor Weihnachten mit dem Quilt fertig sein, um ihn in der Facebook Gruppe zu zeigen. Es war ein Tutorial für das Quilten geplant, alles war im Kopf schon fertig.... Dann gefiel mir das Top aber nicht. Irgendwie fand ich die Proportionen nicht in Ordnung. Schlussendlich habe ich alles wieder aufgetrennt, neu sortiert, wieder zusammengefügt und musste feststellen, dass ich immer noch nicht zufrieden war..... Dann lag das Top erstmal bis nach Neujahr unvollendet herum. Manchmal macht es mehr Sinn, das Ganze ruhen zu lassen, sich neu zu sortieren, durchatmen, nicht ärgern....

Im Januar hatte ich dann etwas Luft zum abermaligen Auftrennen. Ich nahm mir vor, die Reihen so lange nicht wieder zusammen zu nähen, bis ich mir absolut sicher wäre, dass es für mich passt. Dazu habe ich sie im Wohnzimmer ausgelegt - ohne Zwischenstreifen - und langsam bekam ich ein Gefühl dafür, was ich ändern müsste und was mit den Zwischenstreifen zu tun wäre.

Neuer Plan

Manche Reihen sind auf Grund der Einrahmung oder der Größe dominat - die Herzen und de Life Saver zum Beispiel. Andere sind eher zurückhanltend, bzw. wirken klein - das Windrad  z.B. Ich entschied mich, die Reihen mehr nach deren Proportionen zu sortieren.

Ein weiteres Problem, dass mir nicht gleich ins Auge sprang, waren die Zwischenstreifen und die Tatsache, dass einige Blöcke selber schon einen Rand hatten. Daher waren mache Abstände zu den jeweiligen Blockelementen manchmal breiter als bei anderen Reihen. Ich habe, nachdem ich mich für die Anordnung der Reihen entschieden hatte, deren jeweiligen Rand gemessen und dann erst den Zwischenstreifen zugeschnitten. Jetzt sind die "Zwischenräume" zwischen den Blockelementen nahezu gleich breit. Entsprechend ist mein Quilt auch nicht knapp 2 m lang, sondern lediglich ca. 175 cm.

Quilten

Mir schienen alle Probleme gelöst, nachdem das Quilttop endlich meinen Vorstellungen entsprach - weit gefehlt....
Ich begann mit der Hand zu Quilten, so wie ich es auch eigentlich bei meinem Sampler 2017 vorhatte. Nach 1/4 des gesamten Quilts habe ich dann endlich eingesehen, dass das Sch... aussieht! Im Trennen ist dieser Quilt weltweit vermutlich ungeschlagen... Wieder beschloss ich, mir Zeit für eine neue Entscheidung zu geben. Beim Durchstöbern alter Quilt Bücher kam ich dann auf die Idee mit dem Baptist Fan Muster - vollkommen traditionell und als All Over Muster immer passend.


Mit Hilfe des Circle Cut Ruler und dem Water Erasable Pen zeichnete ich mir die Linien auf den Quilt und quiltete diese dann mit der Maschine nach. Das ist bei den Rundungen schon eine Mörder Arbeit, die am Ende aber dann ein großes Maß an Zufriedenheit bringt!


Für die Rückseite habe ich den gleichen Stoff gewählt, den ich auf der Vorderseite bereits für den Hintergrund genommen habe. Da sieht man das Quilting besonders gut.


Das Binding habe ich aus den Resten des Quilts gemacht. Lange habe ich gegrübelt, weil ich eigentlich keinen so ins Auge stechendenden Rand haben wollte. Jetzt bin ich aber doch zufrieden, weil dieses Binding irgendwie die Reihen "zusammen hält", falls ihr versteht was ich meine?!?


Wer mag, kann ihn im Geschäft in Frankfurt in echt anschauen, anfassen, rumdrehen, was auch immer... ich würde mich freuen!

31 März 2019

6 Köpfe 12 Blöcke Skill Builder - Star Plus Block

Als eine der 6 Köpfe heiße ich euch heute herzlich willkommen auf meinem Blog Quiltmanufaktur!


Unser diesjähriger Quilt Along heißt Skill Builder. In den beiden vergangenen Jahren haben wir viele Grundlagen, viel Wissen und Tipps an euch weiter gegeben. Dieses Jahr werden die Herausforderungen etwas größer, aber der Spaß soll stets im Vordergrund stehen! Hilfe bekommt ihr wie immer in unserer Facebook Gruppe Quilt Along 6 Köpfe 12 Blöcke von einem von uns 6 Köpfen oder von den vielen lieben und extrem hilfsbereiten Teilnehmern in der Gruppe!

Diesen Monat sind wieder kleinere Blöcke zu machen - 2 in der Größe von 10" Inch und 4 mit einer Größe von 5" Inch.
Ich freu mich darauf, euch heute den neuen Block vorstellen zu dürfen.


Im April nähen wir zusammen den Star Plus Block, dessen Name sich durch die beiden Designelemente, dem Plus in der Mitte und den nach außen gerichteten sternförmigen Zacken ergibt. Dieser Block ist in beiden Größen - 5" Inch und 10" Inch - recht unkompliziert zu nähen. Wer von euch bereits die beiden anderen Jahre unseres Quilt Alongs mitgenäht hat, dem werden die Techniken bekannt sein. Also, dann mal los...

Ausmalblatt

Wie immer hat Nadra ein Ausmalblatt für euch vorbereitet, dass euch bei eurer Farb-/Stoffauswahl helfen wird! Klickt auf den folgenden Link, dann könnt ihr euch das vorbereitetet PDF runterladen:


Wie immer empfehle ich euch, das Tutorial einmal komplett durchzulesen und erst dann mit dem Zuschnitt loszulegen!

Zuschnitt

In diesem Zuschnitt Plan seht ihr, welche Teile ihr wievielmal für die jeweilige Blockgröße zuschneiden müsst. Die Angaben beziehen sich immer auf einen zu schneidenden Block.

Ich habe die zu schneidenden Teile entsprechend meinem 10" Block farblich gekennzeichnet, damit ihr euch beim Zuschnitt besser zurecht findet.



Nähen

Um die 4 Half Square Triangle (E) zu erhalten, werden wir eine Technik anwenden, die Verena / einfach bunt bereits auf ihrem Blog gezeigt hat: mache 4 HST aus einem Quadrat


Dazu legt ihr die beiden großen Quadrate E deckungsgleich übereinander....


... und näht rundum mit einem 1/4" Inch Nahtzugabe entlang der Schnittkante.


Anschließend schneidet ihr mit eurem Rollschneider und mit Hilfe des Patchwork Lineals das Quadrat je diagonal von Ecke zu Ecke durch. Bitte das Quadrat nach dem ersten Schnitt nicht verschieben!


Wenn ihr die Dreiecke aufklappt, dann bügelt die Nahtzugabe nach euren Vorstellungen (auseinander oder zu einer Seite) und trimmt dann die HSTs auf ein Maß von 2,5" für die großen 10" Inch Blöcke und auf ein Maß von 1,5" Inch für die kleineren 5" Inch Blöcke.


Im nächsten Schritt nehmt ihr euch die 4 Teile C und 4 Teile D vor.


Diese werden zu zwei Zweier Pärchen sortiert. Markiert euch mit einem Stift auf der Rückseite der Teile D eine Diagonale von Ecke zu Ecke, wie im Bild oben dargestellt. Die beiden linken Quadrate werden von links oben nach rechts unten durchgezeichnet. Die beiden rechten Quadrate werden von rechts oben nach links unten durchgezeichnet.


Legt die Quadrate E je auf die Rechtecke C auf und näht entlang der eingezeichneten Linien.
Danach werden die überstehenden Dreiecke mit einem 1/4" Inch Nahtzugabe ab der genähten Linie abgetrennt. Die Nahtzugaben bügeln.


Legt euch eure zugeschnittenen und bereits bearbeiteten Teile so zurecht, dass ihr wisst, wie sie nachher zusammengefügt werden.


Zunächst werden die Spitzen des Blocks zusammen genäht. Dazu fügt ihr im ersten Schritt je das Quadrat D mit dem HST E zusammen. Nahtzugabe bügeln. Dann wird das Rechteck Teil C angefügt.


Weiter geht es mit den Quadraten und dem Rechteck des Kreuzes und den Hintergrundquadraten.


Jetzt werden die beiden äußeren Teile des Blocks zusammengefügt....


..... und im letzten Schritt dann das Mittelteil mit den äußeren Teilen verbunden. Fertig ist der Star Plus Block!

War nicht schwer, oder?

Der Block bietet wieder viele schöne Möglichkeiten der Variationen und ich freu mich schon darauf, diese von euch zu sehen zu bekommen! Es wird in unserer Facebook Gruppe wieder ein Fotoalbum extra für den Star Plus Block geben und es wäre fein, wenn ihre eure Blöcke da posten würdet, damit man sie später besser finden kann.

Wenn ihr auf anderen Social Media wie z.B. Instagram postet, dann bitte mit den Hashtags #12blöckeapril  #6köpfe12blöcke   #6köpfe12blöcke2019  denn auch so kann man sie besser finden!

Layout

Jetzt haben wir schon ein Drittel unseres diesjährigen QALs rum und unser Layout füllt sich zusehends!


Fahrplan 2019

Wer erst jetzt zu unserem Quilt Along gestoßen ist, der findet die kostenlosen Tutorials für die Monatsblöcke diesen Jahres hier:

Januar - Gesine / allie and me - Merry Kite Block
Februar - Nadra / ellis an higgs - Propeller Blöcke
März - Verena / einfach bunt - Carpenters Wheel Block

und so geht es weiter:

Mai - Dorthe / lalala patchwork
Juni - Katharina / greenfietsen
Juli - Gesine / allie and me
August - Nadra / ellis and higgs
September - Verena / einfach bunt
Oktober - Andrea / Quiltmanufaktur
November - Dorthe / lalala patchwork
Dezember - Katharina / greenfietsen

Alle weiteren Anleitungen und Tipps aus den beiden vergangenen Jahren 6 Köpfe 12 Blöcke findet ihr gesammelt hier auf meinem Blog 6 Köpfe 12 Blöcke oder ihr meldet euch auf Facebook in unserer Gruppe an Quilt Along 6 Köpfe 12 Blöcke

Copyright

Es ist nicht erlaubt, unsere Grafiken und PDF-Dokumente weiterzuverwenden und zu veröffentlichen. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung unserer Inhalte und Werke ist nicht gestattet.
Auch die Nähanleitungen auf unseren Blogs sind urheberrechtlich geschützt und ihre gewerbliche Nutzung ist untersagt.
Gerne kannst du private Nähtreffen und in Patchwork Gruppen unsere Anleitungen nutzen, um die Quilt Blöcke zu erarbeiten. Es ist jedoch untersagt, kostenpflichtige Workshops und Kurse zu unserem Quilt-Along anzubieten und unsere Anleitungen kommerziell zu nutzen.

Zum Schluss....

Ich hoffe sehr, dass euch mein Block und das Tutorial dazu gefallen hat. Lasst euch schön Zeit zum Nähen und genießt eure Blöcke und das Mitmachen bei diesem Quilt Along. Ich würde mich natürlich über eure Kommentare sehr freuen :-)

Und falls ihr noch mehr von der Quiltmanufaktur sehr möchtet, dann folgt mir auf
Instagram Quiltmanufaktur
Facebook Quiltmanufaktur
oder schaut auf meiner Website vorbei Quiltmanufaktur

19 März 2019

Diamond / The Birthstone Series

Vor geraumer Zeit kam mir die Idee, dass es möglich sein müsste, die Fassetten von Brillanten als Foundation Paper Piecing auf Stoff zu bringen... Dass jemand so ein Idee schon hatte und dass es daher sogar schon Pattern gibt, wusste ich nicht.

Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich bei meiner Suche auf MJ Kinman gestoßen bin. Sie hat sich genau diesem Thema angenommen und wenn man auf ihrer Website surft, dann funkelt und glitzert es wie verrückt! Man kann sagen, dass sie das Darstellen von Fassetten für Schmucksteine zu ihrer Passion gemacht hat.
Wie gut, dass sie uns mit ihrem Pattern daran teilhaben lässt!


Ich habe für das Geschäft / Onlineshop den "Diamond" aus der Birthstone Series als Pattern besorgt. Die Serie besteht insgesamt aus 12 verschiedenen Edelsteinvorlagen. Man kann sie als Ganzes erwerben oder eben auch nur die einzelnen Edelsteine als Pattern bekommen.
Die Packung mit dem Pattern enthält neben den Schnitteilen und einer Original großen Vorlage eine wirklich umfangreiche schriftliche Anleitung (auf Englisch), mit der man sehr gut zurechtkommt.
Von MJ Kinman gibt es zudem ein Video zu den Birthstone Series!


MJ Kinman hat ihre eigene Methode nach der man die Edelsteine zusammenfügt. Sie zerschneidet die Vorlage, die aus Freezer Paper besteht und schneidet dann die einzelnen Schnitteile laut Farbvorgabe zu. Die einzelnen Teile werden je nach Farbe in Umschlägen sortiert und pro Farbe zugeschnitten.

Das erschien mir zu aufwendig, zumal man dann an jedes Schnitteil einzeln die Nahtzugabe beim Zuschnitt zufügen muss (bei gefühlten 1000 Teilen...). Außerdem muss man sich anhand der weiteren Vorlage das Segment raussuchen, wohin das zugeschnittene Teil später gehört....

Ich habe mir stattdessen die Segmente zugeschnitten und das ganze wie richtiges FFP gearbeitet. Es bleibt natürlich trotzdem auch bei dieser Vorgehensweise noch dabei, dass man die NZG an den Segmenten zufügen muss - das habe ich einfach mit dem Add a Quarter Lineal gemacht.



Nachteil bei dieser FPP Methode ist dann natürlich, dass ich die Schnitteile nur dieses eine Mal verwenden lassen....


.... was aber angesichts der Mörderarbeit, die dieser Diamant macht, zu verschmerzen ist.

Die Original Blockgröße beträgt lediglich 17" x 17" Inch (ca. 43 x 43 cm). Ich habe, weil mir das zu klein war, die Vorlage etwas verändert. Bei mir "steht" das Herz. Im Original ist es zur Seite gekippt und besteht nur aus wenig Hintergrund.


Dazu habe ich die Herzkontur der Originalvorlage ausgeschnitten, mittig auf meinen Hintergrundstoff (Kona Cotton "Coal") platziert.


Die Kontur habe ich mit einem Trickmaker übertragen und anschließend im Inneren der Kontur 1/4" Inch Nahtzugabe angezeichnet.


An der Linie der Nahtzugabe habe ich die Herzkontur ausgeschnitten und dann an den Rundungen bis knapp vor die eingezeichnete Linie eingeschnitten, damit sich die Kontur dann beim Umbügeln gut umlegen lässt.

Ein Tipp noch: wenn man den Stoff vorher gut mit Sprühstärke behandelt, dann verzeiht sich die Kontur an den schräg geschnittenen Passagen beim Bügeln nicht so sehr!


Wie man auf dem Bild erkennen kann, habe ich den äußeren Rändern die überstehenden Stoffe nicht zurück geschnitten. Dadurch konnte ich im Folgenden den Hintergrundstoff / Herzkontur sehr einfach auf das FFP Herz platzieren.


Den Hintergrund habe ich mit Nadeln auf dem Herz platziert und an staffiert. Wie das geht, wird in diesem Video ganz gut gezeigt (macht den Ton aus...)

Zum Schluss habe ich dann einfach mit Straight Lines gequiltet - das Ganze war eh schon aufwendig genug... Trotzdem finde ich, dass sich der Aufwand gelohnt hat. Und nun hängt das gute Teil in der Nische meines Geschäfts und funkelt ordentlich vor sich hin!


Vielleicht habt ihr ja Lust bekommen, den Diamond nachzuarbeiten?!?