18 August 2022

Bayquilt für Freunde

Ich freue mich immer, wenn ich einen Auftrag für einen Quilt bekomme! In diesem Fall besonders, weil er von lieben Freunden kommt, die ihr erstes Enkelkind erwarten. Und sie haben mir freie Hand gelassen, was das Design betrifft.

  

Für diesen Quilt habe ich mir zunächst 10 verschiedene Kona Cottons ausgewählt. Das Muster mit den Sternen hatte ich schon im Kopf.


Die Blöcke sind je 8" Inch im Quadrat und der Zuschnitt pro Block lautet wie folgt:
  • 1 Quadrat für die Mitte des Sterns        4 1/2" x 4,1/2" Inch
  • 4 Quadrate für die äußeren Ecken         2 1/2" x 2 1/2" Inch
  • 1 großes Quadrat für die Flying Geese  5 1/2" Inch
  • 4 Quadrate für die Flying Geese            3 1/8" Inch

Ich habe je 25 cm von jeder Farbe zugeschnitten. Das ist sehr, sehr knapp und wenn man nicht ordentlich zuschneidet und sich vorher überlegt, wie man am Sinnvollsten die Teile aus diesen 25 cm rausbekommt, dann wären 30 cm pro Stoff besser... 

Pro Farbe muss man die oben genannten Schnitteile insgesamt dreimal zuschneiden.

Bei dem Verteilen der Farben bin ich dann recht systematisch vorgegangen:

Zunächst habe ich alle großen Quadrate für die Flying Geese ausgelegt (drei pro Farbe). Dann habe ich diesen je vier der kleineren Quadrate für die Flying Geese zugeordnet und darauf geschaut, dass nicht zwei gleichen Farbekombinationen entstehen.

Vermutlich kennst du die Methode "No Waste Flying Geese"? Da entstehen aus einem Teil vier gleich große Flying Geese und normaler Weise braucht man diese nicht mehr trimmen. Ich habe schon Flöhe husten hören und schneide lieber 1/4" mehr zu und trimme die Blöcke anschließend!

Normaler Weise zeichne ich immer eine Linie durch die Mitte von Spitze zu Spitze der (wie unten gezeigten) Blöcke. Ich habe mir aber ein neues Lineal zugelegt, dessen Mitte diese Linie anzeigt und rechts und links davon 1/4" Inch zum Anzeichnen ist. Eher ein Spielzeug, denn auf die herkömmliche Art funktioniert es genauso gut.

Der Vorteil des Lineals liegt darin, dass man dann entlang der eingezeichneten Linien entlang nähen kann, statt darauf achten zu müssen, dass der Inchfuß entlang der Mittellinie näht. Du siehst, das ist wirklich kaum ein großer Unterschied...

Gelernt habe ich, dass man immer gleiche Schritte zusammenfasst. Das heißt in diesem Fall, nicht jeden Block einzeln fertig näht, sondern Schritt für Schritt alle Blöcke parallel arbeitet. In diesem Fall hat es auch wieder einen großen Vorteil, denn beim späteren Aussuchen, welcher Mittelblock dann zu den Flying Geese passt, kann man wieder darauf achten, dass man nicht zwei gleiche Paare erwischt! Allerdings ist das graue Theorie, denn als das Top fertig genäht war, ist mir genau das im Nachhinein aufgefallen....

Hier also nach dem Fertigstellen das Trimmen der 4 entstanden Flying Geese Blöcke. 

Zunächst habe ich die obere Längsseite mit der Spitze des Dreiecks getrimmt. Die Linie mit dem 1/4" trifft genau auf die Spitze des Dreiecks. Dabei habe ich darauf geachtet, dass die Linien des Lineals an der unterne Längseite parallel zur Schnittkante des Blocks laufen.

Im nächsten Schritt habe ich die untere Längslinie getrimmt. Der fertige Flying Geese Block hat eine Größe von 2 1/2" x 4 1/2" Inch (incl. Nahtzugabe).

Dann folgt das Trimmen der beiden schmalen Seiten. Dabei wird das Lineal so angelegt, dass die Längsseiten des Blocks parallel zu den Linien auf dem Lineal verlaufen. Die Nahtlinie an der Spitze (im nächsten Bild oben rechts) ist der Punkt, an dem man sich zum Trimmen orientiert.

Das gleiche gilt für die andere schmale Seite.

Das ist der Verschnitt von allen 120 einzelnen Flying Geese Blöcken :-)

Vom Puzzeln, welche Flying Geese mit welchen Mittelteil zusammen zu nähen sind, habe ich gar kein Bild gemacht... Dafür aber vom Auslegen der Blöcke. Und nicht nur eins.... Ich finde, dass man immer ein Gesamtbild von den Blöcken machen sollte, bevor man sie zusammen näht, denn dann bekommt man einen besseren Überblick und sieht schneller die "Fehler".

Ich schleiche immer gerne um die noch nicht zusammen genähten Blöcke herum und ändere dann ihr und da noch mal den einen oder anderen Block. Natürlich darf das nicht ausarten... Und im Nachhinein findet man immer wieder was, was man hätte anders machen können.

Wenn die der Quilt gefällt, dann ran ans Werk! 

Gerne kann ich dir auch eine Farbkombi zusammenstellen oder du schaust dich einfach in meinem Shop bei den vielen schönen Kona Cottons um. Hier gehts es direkt zum Shop und den Konas:

Quiltmanufaktur Onlineshop / Kona Cotton

Viel Spaß beim Nähen und bis bald!

Andrea

19 Juni 2022

Siebdruck bei Orike Muth

Ich habe mir gestern was Gutes getan und bin zum Siebdrucken nach Hannover zu Orike Muth gefahren!

 
Orike folge ich schon länger auf Instagram, ich mag ihre Drucke und Fraben und die Produkte, die Sie daraus macht. Das sind immer prachtvolle Hingucker.

Ich weiß gar nicht, warum ich erst kürzlich dann darauf kam, auf ihre Homepage zu gehen und nach Terminen für Siebdruck Workshops zu schauen. Na gut, vielleicht ist es der Tatsache geschuldet, dass ich jetzt doch wesentlich mehr Zeit habe, seitdem ich das Geschäft nicht mehr habe... Alles hat halt seine Vor- und Nachteile. In dem Fall also endlich mal ein deutlicher Vorteil...

Das Atelier von Orike befindet sich in einem schönen Backsteinhaus im Hinterhof einer kleinen Anliegerstrasse. Ein üppiger Garten mit einer großen Terrasse vor dem Atelier lädt gleich zum Verweilen ein. Aber darum ging's ja nicht...


Im Vorraum präsentiert sie ihre vielen, großartigen Produkte. Eine Inspirationsquelle, die es in sich hat! Aber wir waren ja nicht zum Glotzen- sondern zum Selbermachen gekommen. An der Stelle fällt mir auf, dass ich von den Mörder vielen Sieben und dem ganzen weiteren Equipment gar keine Bilder gemacht habe. Sollte vermutlich so sein, dann müsst ihr selber mal hin und euch von dem unerschöpflichen Reservoir an wirklich wunderschönen Siebvorlagen und Farbmöglichkeiten überzeugen!

Im Workshop enthalten sind das Verwenden jeglicher Siebe und Farben, sowie ein Probestoff, auf dem man sich zunächst mal ausprobieren kann. Das ist gar nicht so verkehrt, denn Siebdrucken sieht einfach aus - wenn man es kann. Orike hat aber ein ausgesprochenes Händchen dafür, einen in die Materie reinzubringen und eine Engelsgeduld bei Helfen und immer wieder Probleme lösen.

Bei meinem ersten Versuch habe ich gleich zu viel Farbe aufgetragen, so wenig davon mit dem Rakel weggenommen und dann auch gleich das nächste Motiv gedruckt. Fehler, Fehler, Fehler...  Try and Error - nur so und mit der Hilfe einer erfahrenen Siebdruckerin lernt man!


Anstatt also voller Ungeduld immer sofort weiter an einem Druck zu arbeiten, kamen die Stoffstücke zunächst mal zum Trocknen - im Atelier oder auch draußen auf der Terrasse.

Die etwas erfahrenen Teilnehmerinnen hatten sich alten Bettlaken, Küchenhandtücher, Röcke, Stoffservietten etc. mitgebracht. Ich nur einen Kona Cotton PFD Bleach White und einen neuen Jeansstoff von Merchant and Mills.

Dass es beim Drucken unterschiede für helle und dunkle Untergründe gibt, habe ich jetzt auch gelernt. Meine beiden Drucke auf der Jeansstoff sind nach dem Fixieren etwas härter, weil wohl mehr Farbpigmente gebraucht werden - oder so... Auf jeden Fall werde ich bei meinem nächsten Besuch bei Orike auch in meine Truhe mit alten Stoffen greifen. Man kann nämlich wunderbar Flecken überdrucken ;-)


 
Im Atelier wurde viel gelacht und nicht immer nur geschafft. Das Auge hat wirklich ständig was neues zu entdecken. Überall hängen Orikes Werke und inspirieren einen zu immer wilderen Farb- und Druckoptionen. Das man nicht völlig abtaucht und wie wild druckt, dafür hat Orike mit einem großartigen Ratatouille zum Mittagessen gesorgt. Dazu gab es eine erfrischende, exotische Bowle und das alles auf der schönen, luftigen Terrasse vor ihrem Atelier. 


Ihr merkt, ich komme so gar nicht aus dem Schwärmen heraus... Das war aber auch ein Tag zum absoluten Genießen. 

Nach dem Mittagessen ging es noch bis in dem Abend weiter mit dem Ausprobieren. Mit der Zeit bekommt man ein besseres Gefühl für die Farben und die Arrangements der Siebe. Allerdings ist das mehr der Versuch, die unfassbar schönen Drucke von Orike zu imitieren, denn die sind einfach unschlagbar gut.




Hier noch einige Drucke der anderen Teilnehmerinnen





 

Ein absolut lohnenswerter Ausflug nach Hannover und ich bin tiefenentspannt mit dem Zug nach Hause gefahren. So entspannt, dass es mir nichts ausgemacht hat, dass in erst mit einer Stunde Verspätung in Frankfurt ankam...

Das war bestimmt nicht mein letzter Besuch in Orike Muths Atelier in Hannover. Beim nächsten Mal hoffe ich auf Begleitung von dem einen oder anderen ;-) und ich werde meine diversen Stoffservietten, alten Hemden und die Bettwäsche (kleine Stücke davon) im Gepäck haben. Jetzt muss ich nur noch schauen, wann mal wieder Platz in einem Workshop frei ist, denn die sind immer ruck-zuck ausgebucht...

Und wer Lust auf ihre Produkte bekommt und nicht nur in Orikes Onlineshop stöbern möchte, dem empfehle ich, Sie auf einem Markt zu besuchen. Für meine bayrischen Freunde wäre da zum Beispiel der Textilmarkt in Benediktbeuer im September ein toller Anlass. Ausserdem ist sie in München im Sommer in der Galerie Handwerk bei der Ausstellung zum Thema "Früchte" dabei!


30 April 2022

Starry, Starry Night - Ein Babyquilt

Ich hoffe, du freust dich auch schon auf den wunderbaren Quilt Along von Steffi @quiltwerke Starry, Starry Night?!

Am vergangenen Wochenende stellte Steffi ihre Planung für den QAL vor - am jetzigen Wochenende geht es um die Stoffauswahl! Und hier habe ich das Vergnügen, dir mit meinen Stoffvorschlägen die Qual der Wahl zu breiten - sooo viele Möglichkeiten!

Das Pattern

Wichtig für dich: das Pattern für den Starry Starry Night bekommt du in Steffi's Shop

Starry, Starry Night - Deutsche

Starry, Starry Night - Englisch

Als Steffi mich gefragt hat, ob ich Lust hätte, für den Quilt Along Stoffvorschläge zu machen und vielleicht auch selber mal einen der vorgeschlagenen Quilts zu nähen, konnte ich nicht 'Nein' sagen. Wer kann schon Sternen widerstehen?

Meine Version des Starry Starry Night Baby Quilts

Meine Wahl fiel auf die Größe des Babyquilts von 43" x 43". Und Stoffe und Farben waren schon im Kopf noch bevor mir Steffi das Pattern per Mail hat zukommen lassen! Die Farbe 'Bellini' von Kona Cotton als Hintergrund mit lauter weiteren Konas aus dem warmen Spektrum für die Sterne.

Und dann ging es Ende März mit dem Zuschneiden los. Dank des überaus exakten und ausführlichen Tutorials von Steffi kann man ziemlich zügig diese Miniteile zuschneiden - mein nicht so sehr geschätzter Arbeitsschritt beim Patchwork.... Und dann geht's flott per Kette nähen weiter. Trotzdem ist das alles andere als ein 'Quilt in one Weekend'. Spaß macht aber, wenn sich langsam alles zusammenfügt und dieses tolle Gesamtbild entsteht. Dann weiß man die Mühe zu schätzen!




Wenn dich die Lustgepackt hat, diesen zauberhaften Quilt zu nähen, bestelle dir zunächst mal das Pattern und ich gebe dir jetzt noch ein paar Tipps für die Stoffauswahl!

Mein Vorliebe für Türkise Stoffe ist ungebrochen, dennoch habe ich in den letzten Jahren vermehrt mit diesen Farben im warmen Farbspektrum gearbeitet. Und was passt besser zu dem Frühling, als diese Farben?

Die Stoffauswahl

Damit du es etwas einfacher bei der Farbzusammenstellung hast und dennoch viele verschiedene Farbtöne oder verschiedene Stoffdrucke für die Sterne verwenden kannst - und dabei nicht Unmengen von Stoff kaufen musst - empfehle ich dir Jelly Rolls zu verwenden! Für die Sterne sind diese Streifen / Precuts von 2,5" Inch ziemlich gut. Für meinen Quilt habe ich die Jelly Roll Konan Cotton Savanne hergenommen. 20 verschiedene Farben im warmen Farbspektrum von Gelb über Orange, Rot, Coral, Pink bis Lila ist alles dabei!

In meinem Onlineshop findest du eine Menge Jelly Rolls! Ich stelle die Jelly Rolls gerne selber aus meinem Bestand zusammen und ordne nach Themen und/oder Farben.

Wer es gerne Blumig mag, für den habe ich die Jelly Roll Flowers in ungefähr den ähnlichen Farben, wie bei der oben gezeigten.

Aber auch das kalte Spektrum an Farben bei Kona Cotton kann spannend sein! Mit einem coolen Grau als Hintergrund und dann die Farben von Blau über Türkis nach Grün - das wären bestimmt auch wunderschönen Sterne und das vor allem mal ganz anders - Jelly Roll Kona Cotton Ocean

Während du für den Babyquilt ca. eine Jelly Roll benötigt, brauchst du für den Größe 'Lap Quilt' ca. 3 Jelly Rolls.

Der Hintergrund

Für den Hintergrund kannst du einen einzigen Stoff verwenden, der abgestimmt zu deiner Wahl für die Sterne passt, so wie ich das bei meinem Baby Quilt getan habe. Du kannst aber auch hier Precuts in Form von Fat Quarter Bundle verwenden, die dir einen bunten Hintergrund zaubern!

Schau mal bei Friederike @piecestopatch vorbei. Sie hat einen Regenbogenverlauf für ihren Hintergrund gewählt, während ihre Sterne alle weiß sind. 

Eine Auswahl an Fat Quarter Bundle findest du in meinem Onlineshop!

Zunächst das Fat Quarter Bundle Kona Cotton Regenbogen bestehend aus 20 verschieden farbigen Unis - ca. 5 m Stoff!

Und dann dieses wahnsinnig schöne FQB Sunprint 2022 von Alison Glass für Andover Fabrics - der absolute Knaller! In diesem Bundle sind 27 Stoffe enthalten, was einer Stoffmenge von ca. 6,75 m entspricht. Also wirklich mehr als ausreichend für den größeren Quilt mit einem Maß von 67" x 67" Inch ( ca. 170 x 170 cm ).

Diese Stoffe von Alison Glass gibt es selbstverständlich auch als Jelly Roll! Jelly Roll Sun Print 2002

Zu guter Letzt auch noch die etwas leiseren Töne: Das Fat Quarter Bundle Low Volum II

Brauchst du Hilfe?

Natürlich gibt es noch unzählige andere Farb- und Stoffdruck Varianten. Du findest bestimmt die richtige Option, wenn du mal in meinem Shop Stoffe-Quilts.de vorbei schaust! Und selbstverständlich helfe ich dir auch gerne bei speziellen Wünschen weiter. Du kannst mich unter 0151 20234325 Mobil oder auch gerne per WhatsApp kontaktieren - für eine Plausch bin ich immer zu haben!

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Mitmachen dieses schönen Quilt Alongs und würde mich natürlich riesig freuen, wenn ich deine Bestellungen bearbeiten dürfte!

02 Februar 2022

Economy Patchwork Block & FPP Tutorial

Vor kurzem hatte ich das Vergnügen, einen Babyquilt auf Wunsch zu machen. Die Farben Grün und Blau waren vorgegeben, sowie die Größe von ca. 1 x 1 Meter. Das Muster durfte ich selber aussuchen. Ich entschied mich spontan für den Economy Block, weil man bei ihm schön mit Farben spielen kann und er ganz wunderbar für Scraps geeignet ist! So konnte ich mal wieder meine Kister etwas leeren....


Bei diesem Block kommt mir vor, je vielfältiger die Auswahl an Stoffen, desto interessanter wird der Quilt! Also greift rein in eure Scrapkiste :-)

Und nie vergessen, den Quilt mit dem eigenen Label zu versehen.

Auf die Bilder bei Instagram bekam ich viele persönliche Nachrichten. Einige wollten Stoffzusammenstellungen, andere die Vorlage für den Block als Paper Foundation Piecing. Beides kein Problem! Allerdings habe ich die Vorlage für den Economy Block nicht wie bei dem Babyquilt in 4" Inch gemacht. Das wäre für einen größeren Quilt zu aufwendig. Stattdessen habe ich den Block auf den beiden folgenden PDF's in 6" Inch gemacht. Das entspricht geringfügig mehr als 15 cm fertige Größe. Damit lässt sich dann gut planen!

Vorlagen für den Economy Patchworkblock 6" Inch

PDF zum Download "Paper Foundation Piecing: Economy Patchworkblock 6" Inch"

PDF zum Download "Templates. Economy Patchworkblock 6" Inch"

Bitte achte darauf, bei deinem Ausdruck die Druckoptionen auf "Tatsächliche Größe" oder "100%" einzustellen. Auf dem PDF ist jeweils ein Kontrollkästchen mit 1" Inch. Nach dem Ausdruck kannst du damit überprüfen, ob er die richtige Größe hat.

Für die FPP Vorlage verwende ich Foundation Paper von Carol Doak . Dieses lässt sich nach dem Nähen wesentlich leichter entfernen, als herkömmliches Maschinenschreibpapier! (Wenn du auf den Link klickst, kommst du direkt zum Produkt in meinem Shop)

Berechnung der Menge an Blöcken für euren Quilt

So, nun zu der Quiltgröße und der entsprechenden Anzahl an Blöcken, die du machen mußt. Wie gesagt, ist ein Block ca. 15 x 15 cm groß. Wenn dein Quilt idealer Weise 150 x 200 cm groß sein soll, dann brauchst du 10 Blöcke pro Reihe und 13 Blöcke in der Länge (dabei ergibt sich eine Länge von ca. 195 cm). 10 Blöcke pro Reihe x 13 Blöcke pro Länge = 130 Blöcke insgesamt! Eine Menge Holz....

Stoffverbrauch 

Der Stoffverbrauch richtet sich danach, welche Methode du verwendest. Arbeitest du mit den Templates, dann wirst du so ca. 5 - 6 m bei einer Größe von 150 x 200 cm brauchen. Wenn du die Foundation Paper Piecing Vorlagen verwendest, dann ist der Verbrauch größer. Er lässt sich aber nicht pauschal berechnen, weil das sehr individuell ist....

Zuschnitt für die Foundation Paper Piecing Vorlage

Ich arbeite solche Blöcke sehr gerne mit der FPP Methode, denn präziser lassen sich Stoffschrägen nicht nähen. Der Stoff verzieht sich nicht und das Ergebnis ist entsprechend exakt.

Um mir das Arbeiten etwas zu erleichtern, schneide ich für die einzelnen Blocksegmente Quadrate zu. Diese werden dann zweimal diagonal durchtrennt und man erhält so die erforderlichen Dreiecke.

Für die Segmente / Dreiecke A schneide ich ein Quadrat 6" x 6" Inch zu, für die Segmente / Dreiecke B ein Quadrat 4 3/4" x 4 3/4" Inch. Diee werden dann, wie eben beschrieben, durchtrennt.

Für das Quadrat in der Mitte (das nicht durchtrennt wird!) schneide ich ein Stoffstück 3 3/4" x 3 3/4" Inch zu.

Nähen mit der FPP Methode

Bevor es losgeht, schneide ich die Vorlage mit der Papierschere rundum grob zu. Dann falte ich entlang der Nahtlinien das Papier. Das macht es später beim Zurückschneiden der Nahtzugaben einfacher.

Jetzt brauchst du eine gute Lichtquelle, damit du das mittlere Quadrat exakt platzieren kannst. Platziere das Quadrat so, dass es die Linien überlappt, die später entlang zu nähen sind.


Stecke dir mit zwei Nadeln den Stoff auf das Papier fest. 


Jetzt kannst du mit Hilfe eines Inch Lineals, oder wie ich, mit einem Add a quarter Lineal die Nahtzugabe auf 1/4" Inch zurück schneiden (den findest du auch in meinem Shop, wenn du den Link anklickst).


Lege jeweils eins der Dreiecke so an die zurückgeschnittenen Linien an, das deren Schnittkanten genau damit abschließt und das deren Spitzen in die Mitte des Quadrats zeigt. Anschließend nähst du entlang der beiden eingezeichneten Linien von der Papierseite aus - fang dabei etwas vor der Linie an und nähe etwas darüber hinaus.


Bügle die beiden Teile.


Nun musst du die Nähte etwas zurückreißen - keine Angst, die restliche Naht auf dem Papier hält das genähte fest im Griff! Du reißt die Naht soweit vom Papier weg, bis du die Falz erreichst, die du zu Anfang gefaltet hast.


Nun schneidest du die Nahtzugabe wieder auf 1/4" Inch zurück. Lege an diese Schnittkanten die jeweiligen Dreiecke an und nähst diese wie zuvor beschrieben von der Papierseite entlang der Linien ab. Dann bügelst du das Teil erneut.



Jetzt musst du vorsichtig die Nähte an allen vier Linien wieder vom Papier trennen, bis du zu der Falz gelangst. Dann schneidest du wiederum die Schnittkanten auf 1/4" Inch zurück.


Die folgenden Schritte sind die gleichen wie zuvor beschrieben. Dreiecke anlegen, entlang den Linien nähen, Naht ein wenig vom Papier trennen, Nahtzugabe zurückschneiden und die beiden weiteren Dreiecke annähen. Zum Schluss bügeln.

Den so erhaltenen Block mußt du jetzt noch trimmen. Dazu legst du euch dein Patchworklineal entlang den eingezeichneten Linien der Nahtzugaben ringsum den Block an und schneidest mit dem Rollschneider den überstehenden Stoff samt Papier zurück.

Und so hast du den optimalen Economy Patchworkblock in 6" Inch fertig!

Weitere Techniken, den Economy Block zu nähen

Ich habe dir ein zweites PDF mit den Schablonen für diesen Block weiter oben zum Download bereit gestellt. Damit sparst du natürlich Material beim Zuschnitt, aber der Aufwand ist deutlich größer. Damit dir beim Nähen die Dreieckteile nicht verziehen, würde ich dir empfehlen, die Stoffe vor dem Zuschnitt mit Sprühstärke zu behandeln!

Ich möchte dir eine weitere Technik nicht vorenthalten! Rita Hodge von Red Pepper Quilts hat dazu ein sehr gutes Tutorial gepostet: Economy Block Quilt in Progress & Tutorial

Na, Lust bekommen, diesen schöne und einfachen Block nachzunähen? Dann wünsche ich dir viel Spaß und freu mich, wenn ich deinen Quilt irgendwann bestaunen darf!