01 Oktober 2018

6 Köpfe 12 Blöcke - One Way



Hallo und ganz herzlich willkommen zum Quilt Along 6 Köpfe 12 Blöcke im Oktober 2018!

Meinen Block diesen Monat habe ich One Way genannt, frei nach unserem Einbahn-Straßenschild und angeleht an den Begriff, der sich auf amerikanischen Straßenschildern findet.

Er besteht aus zwei Blockelementen - dem Flying Geese Teil und dem Streifen oder Strich.
Flying Geese hat letztes Jahr bereits Katharina / greenfitsen bei ihrem Block 'Dutchman's Puzzle' im Mai präsentiert!
Die Methode, wie dieses Blockelement zu nähen ist, wird daher dem einen oder anderen schon bekannt vorkommen. Ich habe heute aber noch eine weitere für euch vorbereitet! Mit dieser Methode könnt ihr immer gleich 4 Flying Geese auf einmal arbeiten. Lest also bitte erst mal alles in Ruhe durch und entscheidet euch dann, welche Methode ihr für eure Blöcke anwenden wollt.

Diesen Monat werden wieder die größeren Blöcke gearbeitet, die eine Größe incl. Nahtzugabe von 6,5" Inch haben. Davon brauchen wir 10 Stück.

Nadra ellis & higgs hat wieder eine Grafik für euch vorbereitet, damit ihr eure Reihe farblich planen könnt. Viel Spaß beim Ausmalen! Hier könnt ihr das PDF mit der Grafik runterladen: KLICK!


Zuschnitt für einen Block

Für einen Block werden folgende Teile benötigt:

Teil A:  6 1/2" x 1" Inch         1x zuschneiden
Teil B:  6" x 1" Inch               2x zuschneiden
Teil C:  3 1/2" x 2 1/2" Inch   1x zuschneiden
Teil D:  3 1/2" x 2" Inch         2x zuschneiden
Teil E:  5 1/2" x 3" Inch         1x zuschneiden
Teil F:  3" x 3" Inch               2 x zuschneiden


Nähen

Im ersten Schritt werden die Flying Geese gearbeitet. 
Für diese Flying Geese benötigt ihr Teil E und die beiden Teile F. Letztere werden je einmal auf deren Rückseite diagonal durch die Ecken hindurch markiert.


Richtet dann das linke Quadrat eures Hintergrundstoffes auf die linke Hälfte eures bunten Stoffes. Die markierte Linie zeigt von links unten nach mittig rechts oben. Näht durch eurer markierten Linie hindurch.


Trennt mit einem 1/4" Inch Nahtzugabe die obere Hälfte des entstandenen Dreiecks mit eurem Rollschneider ab. Aus dem abgeschnittenen Teil könnt ihr wieder ein Half Square Triangle machen, der allerdings für diesen Block nicht gebraucht wird.
Beim Bügeln der Naht scheiden sich wieder die Geister.... Ich bügle die Nähte immer auseinander. Vielleicht erinnert ihr euch - Katharina / greenfietsen  hat dazu vergangenes Jahr einen interessanten Blogpost für unseren Quilt Anlog geschrieben! Patchwork-Tipps: Nahtzugabe bügeln - Auseinader oder zu einer Seite?


Kleine Anmerkung zu dem oberen Bild: Dort ist der Rollschneider "offen", die Klinge ungeschützt und das nach dem Zuschnitt... Das sollte nie passieren! Die Klinge muss nach jedem Zuschnitt zugemacht werden, das die Verletzungsgefahr wahnsinnig groß ist. Also ihr Lieben, nach jedem - wirklich nach jedem Zuschnitt macht die Klinge bitte sofort zu!!!

Im folgenden Schritt wird das zweite Quadrat auf der rechten Seite ausgerichtet, dass die diagonal eingezeichnete Linie von rechts unten nach mittig links oben zeigt.


Die Naht verläuft wiederum durch die angezeichnete Linie.


Schneidet mit Hilfe von Rollschneider und Lineal und einer Nahtzugabe von 1/4" die rechte obere Ecke weg.


Nachdem der Flying Geese Block Teil genäht ist, sieht man langsam, wohin die Reise geht, oder?
Im nächsten Schritt wird der "Strich" hinter dem Pfeil genäht. Dazu schnappt ihr euch die beiden Teile D und das eine Teil C und näht diese zusammen.


 Jetzt kommt zusammen, was zusammen gehört! "Strich" und Pfeil" zusammennähen.


Um dem Block einen Rahmen zu geben, werden beide äußeren Teile B an den vorhanden Block angenäht....


...und zu guter letzt das Teil A an den linken Rand des Blockes zugefügt.
Fertig ist einer eurer 10 Blöcke, die ihr für diese Reihe bei unserem Row by Row Quilt Along 2018 nähen müsst.


Nähen der Variante für die Flying Geese

Wie schon erwähnt, gibt es eine weitere Möglichkeit, wie ihr den Flying Geese Block nähen könnt. Mit dieser Variante schafft ihr es, gleich 4 Flying Geese auf einmal nähen. Der Vorteil dieser Methode ist, dass ihr damit Material spart. Der Nachteil ist, das ihr vier gleiche Flying Geese erhaltet.

Für unserer Reihe bedeutet dies, dass ihr entweder zweimal diese Variante + 2 einzelne Flying Geese Blöcke nach der oberen Methode näht. Oder ihr wendet diese folgende Methode dreimal an und habt zwei Extra Blöcke - für was auch immer.....

Wie auf dem nächsten Bild beschrieben, müsst ihr folgende 5 Schnitteile zuschneiden:


Die 4 Quadrate aus eurem Hintergrundstoff markiert ihr wieder je ein mal diagonal durch die Ecken.


Nun legt ihr zwei eurer 4 Quadrate wie auf dem nächsten Bild gezeigt, auf dem großen Stoffquadrat aus. Ein Quadrat in die linke obere Ecke, wobei die markierte Linie von links oben in die Mitte zeigt. Das zweite Quadrat wird in der rechten unteren Ecke angelegt und die markierte Linie geht von der Mitte aus in die linke untere Ecke. Die Markierungen der beiden Quadrate bilden somit eine Linie von links oben nach rechts unten.
Die beiden Quadrate überlappen sich in der Mitte, das muss so!


Steckt euch zur Hilfe Nadeln quer zu der Markierung, damit euch die Quadrate während des Nähens nicht verrutschen. Wenn ihr langsam über diese quer gesteckten Nadeln übernaht, dann passiert eurer Maschinennadeln nichts - könnt sie also ruhig stecken lassen! 


Bei diesem Schritt wird nicht durch die markierte Linie genäht, so wie bei der oberen Methode, sondern jeweils links und rechts neben der Markierung mit einem 1/4" Inch Nahtzugebe.

Bei meinem Inch Fuß von BERNINA No.#37 sind beide Seiten des Fußes je 1/4" Inch breit. Bei euren Maschinen könnte das je nach Fabrikat anders sein. Daher achtet darauf, auf welcher Seite eures Füßchens der Abstand zur Linie 1/4" Inch ist!


Näht zunächst auf der einen Seite der Linie entlang, dreht euer Teil und näht dann entgegengesetzt auf der anderen Seite entlang.


Nachdem beide Nähte entlang der markierten Linie genäht wurden, nehmt ihr euer Lineal, richtet es so aus, dass ihr entlang der markierten Linien zwischen den beiden Nähten hindurch das Teil auseinander schneidet.


Die Nähte bügeln und daraufhin - wie im folgenden Bild gezeigt - die beiden verbleibenden Quadrate entsprechend dem Bild auf den Dreiecken ausrichten. Auch hier empfehle ich wieder das Stecken von Nadeln.


Näht wiederum rechts und links entlang der markierten Linie mit  einem 1/4" Inch Nahtzugabe und schneidet anschließend durch die Mitte zwischen den beiden Nähten entlang.


Bügelt die Nähte - et voilà! - gleich vier Flying Geese Blöcke auf ein mal geschafft!
Ihr könnt hier noch dir überstehenden Zipfel der Nahtzugabe wegschneiden - sieht dann ordentlicher aus....


Methode zum Schnellnähen und -scheiden der "Striche"

Wenn ihr für die "Striche" der Pfeile jeweils die gleiche Farbe für alle 10 Blöcke verwenden wollt, dann könntet ihr auch wie folgt arbeiten:

Schneidet 2 Streifen zu je 2" x 35" Inch aus eurem Hintergrundstoff - und einen Streifen 2 1/2" x 35" Inch zu. Näht die drei Streifen längs zusammen, das der farbige Streifen zwischen den beiden Hintergrund Streifen liegt.

Habt ihr die drei Steifen zusammengenäht, schneidet ihr 10 Stücke zu je 3,5" Breite heraus. In dem Bild sind die Schnitte durch die hellblauen Striche gekennzeichnet.
Diese Schnellschneide Technik benutzt man bei ganz vielen Blöcken, ist also gut, sich diese Methode zu merken!

Die fertige Reihe 


Bei dem herrlichen Wetter in Frankfurt habe ich meine Reihe glatt mal vor meinem Schaufenster drapieren können. Mein Hund 'Frau B.' war sichtlich irritiert ob der neuen Schaufensterdeko....
Meinem bunten durcheinander der Farben und Muster mit den schönen Stoffe von Beth Studly 'Sundance' für Makower UK bin ich treu geblieben!

Wie geht´s im Quilt Along weiter?

Zunächst schaut euch erst mal die tolle Grafik an, die Nadra ellis & higgs gemacht hat! So weit sind wir jetzt schon - noch zwei Reihen und wir sind mit dem Row by Row Quiltalong 2018 fertig. 
Mir gefällt der Quilt jetzt schon wahnsinnig gut und ich kann es kaum erwarten, ihn fertig zu sehen!


Nächsten Monat wird euch der vorletzte Block für diesen Quilt Along von Katharina auf ihrem Blog greenfitsen vorgestellt. 
Wenn ihr bisher noch nicht alle Blöcke habt nähen können, dann haltet euch jetzt mal ran! Nur noch wenige Wochen bis Weihnachten und bekanntlich wird es dann bei uns allen mit der Zeit recht eng....

Alle bisherigen Tutorials beim Row by Row QAL 2018

Januar - Gesine - Herz
Februar - Nadra - Bright Hopes
März - Verena - Stern
April - Andrea - Windrad
Mai - Katharina - Criss Cross
Juni - Dorthe - Half Rectangle Triangle
Juli - Gesine - Zick Zack
August - Nadra - Life Saver
September - Verena - Bow Tie

Habt jetzt viel Spaß beim Nähen und hinterlasst mir gerne einen Kommentar, wie euch der Block gefällt :-)

29 September 2018

6 Köpfe 12 Blöcke - Bow Tie Block

Kurz bevor ich euch am kommenden Montag den neuen Block für unseren Row by Row Quilt Along 2018 präsentiere, habe ich noch ganz schnell die Blöcke von Verena einfach bunt Quilts genäht -
die Bow Tie Blöcke


Dabei habe ich die zweite Variante von Verenas Tutorial gewählt und die Connector Ecken genäht. Aber nicht, weil ich keine Lust auf den Dreidimensionalen Block hatte, sondern weil ich es lieber 'glatt' auf meinem Quilt habe....


Das setzt dann natürlich immer voraus, dass man die Punkte an den Ecken sauber trifft. Das Gelingen hängt bestimmt immer auch davon ab, wie ordentlich man zuschneidet und näht. Mal passt es, mal nicht - ich bin da nicht ganz so pienzig!!!



Bei dieser Reihe konnte ich nicht ganz so kunterbunt mit meinen Stoffen handtieren, weil sonst der Block nicht mehr wie die Bow Tie gewirkt hätte. Also war ich brav und habe sie jeweils zweifarbig gehalten....

Layout der Reihen / Tauschen möglich?!

Ich wurde im Geschäft von einigen Teilnehmern gefragt, ob ich denn bei meinem bunten Treiben darauf achte, wo ich welche Farben und Muster an welcher Stelle anwende - also das nicht nachher die unter- oder übereinander folgenden Reihen eventuell die gleichen Farben/Muster aufweisen. Echt gesagt habe ich mir darüber keine Gedanken gemacht!

Es ist doch so: Wenn mal alles zusammengenäht ist, fallen einem solche Details gar nicht mehr auf, außer man sucht danach... Klar, wenn zu viel von einer Farbe an einer Stelle in verschiedenen aufeinander treffenden Reihen zusammen kommt, dann könnte das doof aussehen. Aber wer sagt denn, dass ich die Reihen nicht untereinander tauschen kann!

Selbstverständlich haben wir 6 Köpfe uns über das Layout und die Reihenfolge der Reihen Gedanken gemacht und es ist immer praktisch, sich an so einen Plan zu halten! Dennoch schreibt keiner von uns vor, wie ihr nachher die Reihnfolge der Reihen selber bestimmt - und das gleiche halte ich mir auch bis zur endgültigen Fertigstellung aller Reihen auf. Wenn´s passt, dann prima! - wenn nicht, dann ordne ich sie so an, wie es für meinen Geschmack am besten passt.

Oktober ???

Seit ihr schon gespannt, was als nächstes kommen wird? Verraten werde ich es euch am kommenden Montag! Der Blogpost ist bereits fertig, wünsche können also nicht mehr entgegen genommen werden. Heute habe ich noch die Grafiken von Nadra eingefügt und alles noch mal durchgearbeitet. Ich bin mir sicher, der Block wird euch gefallen!

Also ihr Lieben, bis kommenden Montag!

28 August 2018

Raindrops - Drunkards Path Block

Raindrops - Quiltmanufaktur - Andrea Kollath - 70 x 85 cm


Auf besonderen Wunsch hier eine kleine Anleitung für meinen Raindrops Quilt, der derzeit in der kleinen Nische in der Quiltmanufaktur hängt!

Vor einiger Zeit hatte mir Philipp von My Quiltshop einen tollen Ruler für das Zuschneiden des Drunkards Path Block geschenkt. Ich wollte ihn eigentlich sofort ausprobieren, aber dann kam, wie immer das Leben dazwischen.....

Als ich aber diese süßen Punktestoffe in Form eines Layercakes von Jen Kingwell 'Just a Speck' für Moda Fabrics in die Hände bekam, war es um meine Zuschnitt-Abstinenz getan!


Da der Ruler von Philipp für ein Charmpack (5" Inch im Quadrat) und nicht für ein Layercake (10" Inch im Quadrat) gedacht ist, habe ich die großen Quadrate kurzerhand in vier Teile geteilt. 55 weiße Quadrate je 5" Inch aus Kona Cotton White für den Hintergrund kamen noch hinzu.


Das Zuschneiden mit den Ruler geht ganz einfach, denn Phlipp hat auf die Schablone die Anleitung gleich mit eingeprägt! Zugeschnitten habe ich mit einem Rollschneider, der nur 28 mm im Durchmesser groß ist, denn damit lassen sich Rundungen viel besser schneiden, als mit der 45 mm Klinge!


Dann beginnt die Fleißarbeit!
Von den 42 bunten Stoffen, die in so einem Charmpack enthalten sind, habe ich zwei aussortiert, denn für diesen Quilt braucht es lediglich 40 bunte Quadrate.

Wie ich den Drunkards Path Block arbeite, habe ich letztes Jahr beim BERNINA Medaillon Quilt Along gezeigt.

Folgend zeige ich euch eine Skizze, anhand der ihr sehen könnt, wie ich die Blöcke angeordnet habe. Die Quadrate sind nach wie vor in Reihen angeordnet, nur das diese dann diagonal verlaufen. Dadurch sieht es aus, als ob Tropfen runterhängen - Raindrops eben!
Durch diese Anordnung ergibt sich auch, dass man beim späteren Begradigen einiges an Material wegschneiden muss....


Bis jetzt doch ein ziemlich einfaches Projekt, oder? 

Zum Quilten habe ich den Wellenstich auf meiner BERNINA 330 gewählt: 
Stich No. 4 / Stichbreite 4 mm / Stichlänge 2 mm. Außerdem habe ich den Obertransportfuß #50 


Ich hoffe, das kleine Tutorial hat es euch angetan? Freue mich natürlich sehr, wenn ihr mir einen Kommentar hinterlassen würdet!

23 Juli 2018

Workshops in der Quiltmanufaktur

Heute greife ich ein Thema auf, was einigen bestimmt bekannt ist, ich aber immer wieder Anfragen bekomme:

Workshops in der Quiltmanufaktur




Wie ihr vielleicht wisst, betreibe ich seit ca. 4 Jahren einen Patchwork Laden in Frankfurt / Sachsenhausen. Dort gebe ich regelmäßig auch Kurse und Workshops zu Patchwork spezifischen Themen. Die Inhalte dieser Kurse orientiert sich dabei stark an den Wünschen meiner Teilnehmer. Manche kommen im Laden vorbei und fragen nach bestimmten Techniken und auch per Mail erreichen mich immer zahlreiche Anfragen.
Nicht alle Wünsche kann ich bedienen, weil mir entweder das Wissen, die Zeit oder vielleicht auch die geeigneten Räumlichkeiten fehlen. Letzteres ist ausschlaggebend dafür, das ich hier im Geschäft lediglich 6 Teilnehmer pro Kurstag beherbergen kann und will. Das führt aber dazu, dass die Kurse immer eher viel Raum zum persönlichen Austausch lassen, weil man mit 6 Leuten einfach einen besseren persönlichen Draht entwickeln kann, als in größer angelegten Kursen!

Am vergangenen Sonntag hatte ich wieder so einen tollen Kurs und die folgenden Bilder geben einen kleinen Eindruck, was hier so gemacht wurde.










Das sind Eindrücke von Workshop 'Collage', bei dem neben zeichnen, schnippel, kleben und quilten viel gelacht wurde. Die Teilnehmer haben während der Kurses auch viele Ideen ausgetauscht und sich gegenseitig Tipps gegeben, sich über Farbwahl und Anordnung ausgetauscht und trotzdem immer wieder auch genug Zeit zum Lachen gehabt! So liebe ich es!

Warum also dann dieser Blogpost?
Weil trotz aller Social Media Kanäle und meiner Website doch viele nicht über die Möglichkeit bescheid wissen, dass ich solche Workshops gebe.... Nachdem ich gestern Bilder bei Instagram  und auf Facebook Bilder von besagten Workshop eingestellt habe, kamen prompt Anfragen, wann denn so ein Kurs wieder stattfinden würde. Ich schließe daraus, dass viele mein Kursprogramm nicht auf dem Radar haben, oder?

Das aktuelle Programm findet ihr auf meiner Website im Menü unter KURSE + TERMINE


Wenn ihr mit der Maus auf KURSE + TERMINE geht, erscheint eine Liste mit den derzeit angebotenen Workshops. Wenn euch ein Thema interessiert, dann klickt auf diesen Menüpunkt und es poppt ein neues Fenster auf, dass auch den Inhalt des gewählten Workshops und alles wissenswertes rundherum erläutert! Neben der Anmeldung per Mail findet ihr dort auch einen Link zu meinem Onlineshop, wo ihr euch direkt anmelden könnt.

Einige meiner Kurse gebe ich übrigens auch in der Schweiz bei BERNINA. Das aktuelle Kursprogramm im Creative Center könnt ihr hier finden: BERNINA Creative Center Workshops
die Workshops für die zweite Hälfte 2018 werden gerade noch eingestellt, also habt etwas Geduld!

Und da es immer wieder Anfragen gibt, ob ich auch mal wo hinkomme, um bei Patchwork Gruppen mal Kurse zu geben: Klar mache ich das - sehr gerne sogar! Kontaktiert mich einfach per Mail (post@quiltmanufaktur.de) und dann kommen wir schon zusammen ;-)

30 Mai 2018

Kinderquilt in Grau-Weiß



Auf Instagram hatte ich ihn vor einiger Zeit schon gezeigt, den Kinderquilt mit den Grau-Weißen Dreiecken.  Diesen Quilt hatten Kunden für ihr neues Kinderzimmer bestellt. Die schönen grauen Stoffe haben sie aus meinem Sortiment ausgesucht (leider sind nicht mehr alle verfügbar). Bei dem weißen Stoff handelt es sich um einen Kona Cotton Snow. Die Größe der Dreiecke haben wir gemeinsam ausgetüftelt. Der fertige Quilt ist ca. 120 x 160 cm groß.


Gequiltet habe ich ihn Straight Line jeweils links und rechts neben den Teilungsnähten mit einem Abstand von ca. 1/8 Inch. Ich werde immer wieder gefragt, mit was für einem Garn ich quilte: Das ist ein ganz normales Polyester Garn - Aerofil von Madeira. Manchmal nehme ich auch das etwas dickere Baumwollgarn - Cotona No.30 von Madeira


Auf diesem Detailbild kann man noch mal schön sehen, wie die Stepplinien sich an den Nahtpunkten kreuzen. Auf der Rückseite (die ich ganz vergessen habe, zu fotografieren...) sehen diese Kreuzungen wie ein kleiner Stern aus!


Das Binding wollten die Kunden breiter, als ich es normaler Weise mache. In diesem Fall ist es 4 cm breit. Und der tolle Stoff von Cotton & Steel haben sich die Kunden dazu gewünscht (leider gibt es den nicht mehr) - trifft genau meinen Geschmack!


Bei manchen Bestellungen wünschte ich, der Quilt bliebe bei mir.... Jetzt liegt er in einem schönen Kinderzimmer und ist groß genug, dort eine lange Zeit viel Freude zu bereiten. Solche Aufträge liebe ich!