23 Juli 2013

Mal wieder was anderes...

Unaufhaltsam schreitet München wieder dem Oktoberfest entgegen und obwohl ich nicht mehr dort lebe, verfolgt mich das hier in meiner neuen alten Heimat Frankfurt! Meine Freundin hat mich noch vor meinem Umzug darum gebeten, ihr noch mal ein Dirndl zu nähen. Wir haben eine wunderschöne Seide in einem tollen Blau-lilaTon ausgesucht. Als Vorlage habe ich ein Dirndl genommen, das ihr gut passt und von dem habe ich einfach den Schnitt abgenommen - es würde auch komplizierter gehen....


Und so sieht´s jetzt auf meiner "Werkbank" aus: Das Oberteil bekommt gerade seine Verzierung!

Froschgoscherl oder so nennen sich diese Dinger, die echt etwas mühsam zu werkeln sind. Aber meine Freundin hat´s sich gewünscht... Wenn die Borte mit der Hand drangenäht ist, kommen als nächstes die Haken und Ösen an die vordere Verschlusskante - natürlich auch mit der Hand! Seitennäht schließen - Oberteil fertig. Anschließend muss ich den Rock "bearbeiten", d.h. ausrechen, wieviele Falten /Faltentiefe etc. Vielleicht könnte ihr jetzt nachvollziehen, warum Dirndl soviel kosten?! - wobei ich nur die meine, bei denen wirklich Hand angelegt wurde!

Kommentare:

  1. Puh, das sind ja wirklich viele Stecknadeln!
    Toller Stoff!
    Ich bin schon gespannt auf das Fertig-Foto!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Stecknadeln sind schon wieder weg, dafür sind an ihre Stelle 100000 Stiche gestichelt! Ja, der Stoff ist wirklich ein Traum - total edel und ich freu mich auch schon ganz arg auf´s Resultat, vor allem wenn´s getragen wird ;-)

      Löschen
  2. Wer immer meint, daß es ja "nur" selbstgemacht sei und dafür kein Geld zahlen will, der hat keine Ahnung, wie lange etwas dauert. Manche nehmen zwar übertrieben viel Geld, aber die Zeit, die man hineinsteckt, bekommt man eh selten bezahlt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Franziska, gebe dir vollkommen recht. Daher sollte man solche Sachen auch nur für Menschen machen, die es zu schätzen wissen!

      Löschen
  3. Meine Güte - das muss aber eine GUTE Freundin sein, dass Du diese frooschdinger zauberst - das ist ja eine Riesenarbeit - das wird super!!
    (und selbstgemacht heißt nicht billig - denn DAS kommt dann aus China ... und dort gibts keine Dirndl-grins)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika, ja das ist eine sehr, sehr, sehr gute Freundin, die die Arbeit alle male wert ist! In München gibt´s zur Wiesn-Zeit tatsächlich auch Dirndl aus China....

      Löschen
  4. ...und da habe ich einfach mal den Schnitt abgenommen!

    Das ist ja wohl das größte Understatement, dass ich in der letzten zeit gehört habe. Bin schwer beeindruckt!

    Wann nähen wir Klamotten zusammen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, habe ich ja gelernt... mußt also nicht wirklich beeindruckt sein ;-) Komm halt nach Frankfurt noch bevor wir uns mit der gesamten Bee treffen! Sonst machen wir das auf jeden Fall im November - freu mich schon soooo arg!

      Löschen