30 Januar 2015

Swap°pen 5. Runde Kissen für Johanna

Habe ich total vergessen drüber zu schrieben. Jetzt beim Sortieren der Bilder ist´s mir aufgefallen! Da war doch noch das Kissen, das ich bei Swap°pen auf Deutsch für Johanna / Jona & Lili gemacht habe :-)


Johanna hatte ein sehr schönes Mosaik auf Flickr gepostet und schrien dazu:

Am liebsten wäre mir ein Kissen, da ich selber viel zu viele Taschen und keinen Platz für ein Miniquilt habe.
Die Größe oder Form ist dabei ganz egal, ich nähe sehr gerne noch ein Kissen-Inlet dazu, falls es ganz ausgefallen wird.
Wie man sieht, mag ich immer noch Regenbögen, wenn auch nicht mehr unbedingt in ganz knalligen Farben - gerne aber auch nur Farben von einer Farbfamilie.
Was das Muster angeht, bin ich da recht offen, solange es nicht wonky/ improv/ zu viel offene Applikationen enthält.
Anscheinend habe ich aber zur Zeit einen Hang zu Designs, die konzentrisch zulaufen - lass Dich das aber bitte nicht von Deiner bestimmt supertollen nichtkonzentrischen Idee abhalten!

Zunächst hatte ich an ein Diamant gedacht und mich bei Pinterest mit solchen Mustern eingedeckt. Dann aber fand ich dieses tolle Muster und habe alle Überlegungen umgeworfen :-)


Ich mache wirklich gerne solche Sachen mit der Hand, zumal ich hier im Geschäft immer mal zwischendurch Zeit habe, was zu nähen. Das ist mit EPP prima zu machen. Also habe ich mir Tamplates gesucht und dabei diese wirklich tolle Seite mit ganz vielen Schablonenvorlagen gefunden!


Ich habe mir die 4"Inch Tamplates auf 120g Papier ausgedruckt, dick genug um als EPP-Schablonen handlich zu sein. Die Schablonen habe ich per Geodreieck und Bleistift wie oben zu sehen eingeteilt und dann die einzelnen Teile der 5ecke ausgeschnitten. Im Nachhinein habe ich festgestellt, das noch kleinere 5ecke besser gewesen wären, denn bei einem Kissen, das ca. 50 x 50 cm groß ist, blieb bei der gewählten Größe zu wenig Platz zum Rand hin - kann man ja ganz gut auf dem ersten Bild sehen.

Bei den Farben und Stoffen habe ich mich ein wenig an dem Quilt auf ihrem Mosaik mit den Rosa-Orange-Türkis-Farben und dem Kissen orientiert, das Susanne / Stoffbreite für sie gemacht hatte.


Hier ein Ausschnitt von meinem Arbeitsplatz im Geschäft... so sieht das dann aus, wenn ich zwischendurch mal die Nadel schwinge ;-) wobei das einen sehr aufgeräumten Eindruck hinterlässt. Normaler Weise herrscht hier das Chaos.....


Vom Handnähen hatte ich dann immer noch nicht genug und fand, dass das Kissen unbedingt noch Handgequiltet werden müsse. Dazu habe ich noch aus Urzeiten eine wunderbare Schablone mit diesem Design (weiß gerade nicht mehr, wie man das nennt). Aufgezeichnet habe ich´s mir mit einem dieser Frixion-Ball-Stifte - Granate, denn die funktionieren wunderbar. Nur auf dunklen Stoffen kann ich sie nicht empfehlen, denn da hinterlassen sie ab und zu weiße Markierungen, als ob da die Farbe aus dem Stoff gelöscht wird.


Dadurch, das ich den Stoff mit dünnem Vlies hinterlegt habe, kommen die Quiltlinien ziemlich schön zur Geltung. Ich mag solche Detailbilder ziemlich!

Johanna hat über ihre diversen Swap-Kissen auf ihrem Blog geschrieben und dieses schöne Bild dazu gepostet



18 Januar 2015

Jelly Rolls - meine Leidenschaft



Ich bin besessen von den Möglichkeiten, die man mit diesen vorgeschnittenen Streifen in Form von Jelly Rolls hat. Und es ist immer eine Wonne, wenn neue Stoffe ins Geschäft eintrudeln und ich neue Jelly Rolls schneiden kann. Am liebsten würde ich dann immer gleich loslegen und aus den Streifen was neues Gestalten, aber die Zeit...... Auf dem Bild seht ihr einen gaaaanz alten Quilt, den ich mal als Anfängerkurs angeboten habe und den ich hege und pflege :-) So einfach und trotzdem so schön (finde ich...)!


Mein Sortiment umfasst zur Zeit etwa 600 Stoffe (darunter auch sehr viel Solids von Kona Cotton) aus denen ich dann diese Stoffstreifen-Rollen zusammen stelle. Jetzt kamen gerade viel neue Stoffe von Moda und die waren Anlass, 5 neue Jelly Rolls zusammenzustellen. Außerdem habe ich aus der Kollektion von Parson Grey eine gemacht, denn die liebe ich auch so sehr - bin immer am überlegen, was ich mit den Stoffen als nächstes machen kann. Die Quilts This is a mens world und Flying Geese sind aus diesen Stoffen gemacht.


Das kommt dann dabei raus, wenn ich die AccuQuilt Studio anwerfe und drauflos schneide :-)  Orange, Lila, Rot-Weiss, Rosa, Parson Grey und Gelb, das sind die neusten Jelly Rolls! Außerdem gibt es noch Blau, Türkis, Hellgrün und Lachs..... Leider kann ich sie noch nicht im Onlineshop anbieten, wer aber eine (oder mehr...) mag, kann mir einfach eine Mail schreiben, dann verschicke ich die auch gerne!

Und wer nach Möglichkeiten und Anregungen sucht, was man mit Jelly Rolls so alles anstellen kann, der kann sich meine Pins auf Pinterstest anschauen :-)

Und dann noch was ganz anderes.....
Auf Facebook habe ich heute gelesen, das auf dem Blog von Makerist DIY  die

Quiltmanufaktur zu einem der 10. schönsten Stoffgeschäfte Deutschlands 

gewählt wurde! Ich habe Gänsehaut, wenn ich das schreibe und bin sowas von stolz und glücklich :-)

14 Januar 2015

Flying Geese von meinen Bees

Der erste Quilt im neuen Jahr ist fertig! Meine beiden Bees - die Bee Germany und die fleißigen Bee´chen haben mir letztes Jahr im April geholfen, die vielen Flying Geese zu nähen. Das Original stammt von Erica Jackman / Kitchen Table Quilting und nennt sich Remix Flying Geese - die Anleitung findet man hier.


Mir haben es die Stoffe von Parson Grey angetan. Spätestens nachdem ich im letzten Jahr Januar den Quilt This is a mans world damit gemacht hatte, war mir klar, dass das nicht der letzte Männer-Quilt aus diesen Stoffen sein würde. Da ich dann in beiden Bees im April dran war, bekamen alle die vorbereiteten Stoffe für dieses Projekt. Neben den Stoffen von Parson Grey habe ich noch einige Kona Cottons untergemischt.


Als alle Blöcke zu mir zurückkamen, ging es ans Auslegen. Zunächst habe ich mich ziemlich genau an die Vorlage gehalten, merkte aber schnell, dass ich einige Sektionen anders gestalten wollte. Zu der Zeit war Miriam / Berlinquilter bei mir zu Besuch und wir standen dann gemeinsam vor den ausgelegten Blöcken und sie half mir, das Layout so zu verändern, wie es sich jetzt darstellt.


Nach dem Zusammennähen der Blöcke war erst mal Schluss mit diesem Quilt.... Erst kurz vor dem Treffen der Bee Germany entschloss ich mich, an dem Quilt weiter zu arbeiten. Ich beschloss, die einzelnen Blöcke nach der Ausrichtung der Flying Geese Straightline zu quilten. Bei den ersten Blöcken markierte ich mir noch die Quiltlinien. Als ich dann den Quilt zum Beetreffen mitnahm, dachte ich mir, dass es auch ohne diese Markierungen gehen würde - Pustekuchen..... Alles wurde irgendwie schief und schräg, sodass ich eine Menge auftrennen musste und die Lust verlor....


Erst kurz vor Weihnachten packte mich dann wieder das Quiltfieber und ich wollte diesen Quilt dann auch gerne zu diesem Anlass verschenken - was dann doch nichts wurde, weil diese Straightline-quilting-Nummer extrem aufwendig ist.... Das fertige Maß des Quilts ist 136 x 163 cm.


Dafür ist es jetzt halt mein erster fertiger Quilt im neuen Jahr geworden - auch nicht schlecht! Jetzt hängt er erst mal im Geschäft und verschenkt wird er dann zu einem passenden anderen Anlass ;-)

24 Dezember 2014

Frohe Weihnachten und Gewinnerin


Euch allen, die ihr mir so liebe Kommentare zu dem Post mit der Verlosung geschrieben habt, ganz lieben Dank! Soooo nette Worte - ich habe mich riesig gefreut! Entschuldigt bitte, das ich dieses Mal nicht auf die Kommentare geantwortet habe, hier ist einfach zu viel los.... ;-)

Jetzt gibt es eine Gewinnerin: Leo !!! Bist du so lieb und schreibst mir deine Adresse per e-Mail an: post@quiltmanufaktur.de?!

Habt ein wunderbares Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

18 Dezember 2014

Verlosung!


Den Blog der Quiltmanufaktur gibt es schon etwas länger, aber mein Geschäft in Frankfurt habe ich erst Mitte März diesen Jahres eröffnet. Damit habe ich mir meinen Traum verwirklicht und es hat sich gelohnt. In diesem Jahr habe ich wunderbare Menschen als Kunden kennen gelernt, dadurch auch ganz außerordentlich interessante Begegnungen gehabt und natürlich viel - gaaanz viel gelernt :-)


Ich möchte mich sehr herzlich für die wunderbare Unterstützung, eure lieben Kommentare und eure Treue bedanken!

Als Dankeschön habe ich mir folgendes für euch ausgedacht:

Sucht euch in meinem Onlineshop ( http://shop.quiltmanufaktur.de/ ) 6 Stoffe aus, die ihr gerne als Fat Quarter haben würdet. Notiert euch die Artikelnummern dieser Stoffe. Dann schreibt mir bitte einen Kommentar zu diesem Post und fügt die 6 Artikelnummern eurer Lieblingsstoffe hinzu.

Am 24.12. um 12.00 Uhr werde ich das Los entscheiden lassen und der oder die Glückliche bekommt die 6 gewünschten Fat Quarter von mir geschenkt!

Wenn ihr noch weitere Gewinnmöglichkeiten haben wollt, dann besucht die Quiltmanufaktur auch auf Facebook oder auf Instagram :-), dort kommen alle weiteren Kommentare in einen extra Los-Topf!!!

Zusätzlich ist der Versand im Onlineshop bis 31.12. Versandkostenfrei!



12 Dezember 2014

Weihnachtskugeln mit Stoff - Anleitung

Jetzt musste ich bereits zum dritten mal meine Fensterdeko im Geschäft verändern - ist aber nicht so schlimm, denn so habe ich eine Idee umsetzten können, die mir schon seit einiger Zeit im Kopf rumschwirrte :-) Auf Pinterest (mal wieder....) habe ich mit Stoff beklebte Weihnachtskugeln gesehen und dachte, das das bei der Menge an kleinen Resten, die hier so anfallen, eine ganz tolle Sache wäre, um die auch noch für was Sinnvolles zu verwenden. Schaut selbst!


Ich stehe ja nicht so auf die übliche Weihnachtsdeko - Gold und so.... Nee, nicht wirklich! Dafür darf´s schön rot sein oder auch gerne wild und bunt. Daher war das mit den bunten Kugeln eigentlich sehr passend. Zunächst wollte ich die Kugeln ganz scrapy machen - eine Kundin war sogar so lieb, mir ihre Reste zuzuschicken - aber die ersten Versuche sahen nicht so prickelnd aus. Also habe ich die "einstoffig" gemacht.


Zunächst habe ich die Scraps in kleine Stücke geschnitten - so 1,5 x 1,5 cm Quadrate.


Zum Kleben habe ich mir diesen Leim besorgt, der nach dem Trocknen auch noch durch den Lack die Stoffe schön zum Glänzen bringt. Einen weichen, etwas breiteren Pinsel braucht man auch noch.


Ich habe 60 von diesen Glaskugeln gekauft - im Nachhinein wären Plastikkugeln vielleicht günstiger gewesen...


Erstmal habe ich die Kugeln etwas mit dem Leim bestrichen um dann das erste Stoffstückchen zu platzieren. Dies wird dann auch großzügig mit Leim bestrichen - der ist im Übrigen erst mal weiß, das ändert sich erst, wenn er getrocknet ist.


Anschließend platziert man die weiteren Stoffstückchen so, dass sie immer etwas überlappen. Schön ordentlich mit dem Leim überpinseln.


Das macht man so lange, bis die ganze Kugel bedeckt ist.


Ich habe die Kugeln dann alle über Nacht trocknen lassen.


Und dann kann man sie aufhängen und sich daran erfreuen :-) Bin mal gespannt, wie lange die guten Dinger hängen bleiben!? Morgen ist hier wieder Markt im Hof, da ist hier im Viertel wieder echt was los - bin gespannt, wie die Deko ankommt!


Und wenn sie keiner haben möchte, dann hänge ich sie mir über´s Bett ;-)

11 Dezember 2014

Swap°pen auf Deutsch Mini Outburst von Verena

Ich bin ein Glückspilz!
Ich habe meinen absoluten Favorit bei dieser Runde von Swap°pen auf Deutsch erhalten :-) Verena / einfach bunt, mit der ich lange Zeit zusammen gearbeitet habe und jetzt noch bei den Munich Modern Quilters zusammen bin, hat sich die Mühe gemacht, mir einen Miniquilt Outburst nach einem Muster von Sewlio zu machen.


Der Quilt ist ca. 60 x 60 cm groß und ihr könnt euch vorstellen, wie klein die Rauten sind... Auf ihren Blog einfach bunt könnt ihr lesen, wie dieser schöne Quilt entstanden ist. Verena hat sich so unendlich ins Zeug für mich gelegt, ich weiß gar nicht, wie ich ihr danken kann... Der Quilt wird einen ganz besonderen Platz erhalten - auch in meinem Herz!

09 Dezember 2014

Ich und Tischläufer?!

Auf was für Ideen man kommt, wenn man lauter schöne Stoffe um sich rum hat!


Ich habe neulich dieses Mosaik mit den roten Weihnachtstoffen aus meinem Geschäft gemacht und das hat mich so angemacht, das ich unbedingt was damit machen musste.


Auf Pinterest hab ich ein Pinboard Christmas, auf dem sich ganz viele wunderbare Ideen finden - u.a. das hier mit einem Tischläufer. Bin sonst eigentlich kein Tischläufertyp! Mein Tisch ist normaler Weise roh - soll heißen, da liegen keine Sachen zur Deko drauf. Aber man kann seine Meinung oder seinen Geschmack ja auch mal ändern, oder?
Da ich momentan wenig Zeit habe, mich mit größeren Projekt rumzuschlagen, ist so ein Tischläufer eine feine und dankbare Sache, wenn man die Pfoten von den Stoffen nicht lassen kann. Eine gute Anleitung für die Sterne gibt es hier im Moda Bakeshop.
Mein Zuschneidetisch im Geschäft war mal mein Esstisch und wenn man alles runterräumt (Schneidematte, Lineale, Rollschneider, Fat Quarters usw.), dann ist es wieder ein Esstisch, auf dem man einen Tischläufer platzieren kann! Das gute Teil ist ca. 36 x 147 cm groß. Leider wird es auf diesem Tisch nicht endgültig zum Liegen kommen, sonst müsste ich das Geschäft schließen....


Hier noch ein Detail: Ich habe den Läufer im Nahtschatten mit der Maschine gequiltet. Das war mir aber dann doch zu wenig. Also habe ich weißes Stickgarn genommen und mit großen Stichen rund um die Sterne entlang gestickt. Die Stiche sind so ungefähr 1/4 Inch lang - mal was anderes!
So, wenn jetzt jemand von euch Lust bekommen hat, diesen Läufer zu machen: Die passende Stoffpackung habe ich hier im Geschäft bereit liegen. Schreibt mir einfach eine email an post@quiltmanufaktur.de dann kommen ein paar Tage später die Stoffe zu euch ins Haus geflogen :-) Die Stoffe vom Meter könnt ihr natürlich auch im Onlineshop bestellen, alle zu finden in der Kategorie Weihnachten
Ich wünsch euch eine wunderschöne Adventszeit und lasst euch nicht stressen.....

03 Dezember 2014

Quilt mit Herz

Vor einiger Zeit rief mich eine Freundin an und fragte mich nach meinen Krawattenschals, ob ich die immer noch machen würde. Sie hätte einen ganzen großen Korb voll mit Krawatten - ihr Vater sein kürzlich verstorben und sie würde gerne aus diesen was für ihre Mutter als Erinnerung machen lassen. Wir haben kurz gemeinsam überlegt und sind zu dem Schluss gekommen, dass vielleicht ein Quilt für die Mutter eine schöne Lösung wäre. Auch auf das Muster konnten wir uns schnell einigen - es sollte ein Herz werden. Bei der Gestaltung und Umsetzung hatte ich freie Hand.


Vor mittlerweile wirklich gaaaanz vielen Jahren hatte ich mal eine Kurs bei Jan Mullen in Reverse Applique gemacht. Das erschien mir hier ein probates Mittel, ein mehr - oder - minder frei geschnittenes Herz in eine Stofffläche zu bringen.


In der Zwischenzeit schickte ich meiner Freundin den Entwurf und wir überlegten, welcher Stoff als Hintergrund gut passen würde. Ich wollte etwas ruhiges und zurückhaltendes, das das Herz schön rauskommen lassen würde. Sie schlug dann einen Champagner-Ton vor, der auch gut zur Einrichtung ihrer Mutter passen würde. Den Entwurf fand sie gut, mit meinen Erklärungen, wie ich das umsetzen wollte, konnte sie allerdings nicht wirklich was anfangen ;-)
Ich habe dann einen wirklich schönen Stoff in Köper-Bindung gefunden (so wie Jeans-Stoff gewebt ist), der idealer Weise auch noch entsprechend breit war und ich nicht stückeln musste.
Nach dem Schema auf dem Entwurf habe ich dann die Quadrate in 10 x 10 cm große Quadrate gearbeitet. Dann habe ich die Linien vom Entwurf auf die Herzfläche übertragen und incl. 1 cm Nahtzugabe ausgeschnitten. Anschließend habe ich das Herz auf dem Hintergrundstoff mittig platziert, die Konturen übertragen und dann die Kontur nach innen in das Herz gezeichnet. Diese Linie habe ich ausgeschnitten und im Folgenden den 1 cm Nahtzugabe um gebügelt - verstanden?!


Jetzt passte die nach innen gebügelte Nahtzugabe genau auf die Kontur des Herzens. Die Kante habe ich ganz knapp auf das hinterlegte Herz aufgesteppt, wie man auf dem Bild erkennen kann.
Die Herz-Krawatten-Quadrate habe ich im Nahtschatten gequiltet. Auch die Kontur des Herzens habe ich ganz knapp innen an der Kante zum Hintergrundstoff abgesteppt.
Der Quilt geht jetzt auf Reisen und wird zu Weihnachten verschenkt - ich hoffe sehr, das sich die Mutter meiner Freundin entsprechend freuen wird :-)

01 Dezember 2014

Tula Pink QAL Blöcke 36 bis 55

Das Kapitel mit den Dreiecken für den Tula Pink QAL ist abgeschlossen und ich habe alle 20 Stück geschafft, wenn auch immer etwas zeitverzögert.... Selbst 2 Blöcke pro Woche sind manchmal nicht machbar. Mittlerweile gehe ich die ganze Sache etwas anders als am Anfang an: wenn ich Zeit habe, schneide ich möglichst erst mal alle Blöcke zu. Dann kann ich zwischendurch immer wieder einen nähen und schaffe so recht pünktlich alle zum Ende des jeweiligen Kapitels :-)

Tula Pink German QAL Triangles Blöcke 36-55
Immer gut, das Gesamtbild der Blöcke zu sehen, denn jetzt fällt mir auf, das ich irgendwie ziemlich pink-rot-lastig gearbeitet habe. Vielleicht ist das mit dem Vorschneiden doch keine so gute Idee.... Muss wieder mehr Gelb und helles Orange verwenden, falls ich da noch was in meinem Stash habe. Da das insgesamt jetzt ungefähr die Hälfte der zu machenden Blöcke sind, kann ich noch ordentlich weiter in den Farbtopf greifen!
Wenn ihr sehen wollt, wie andere diese tollen Blöcke unsetzen, dann schaut doch mal in die flickr Gruppe des Tula Pink German QAL