21 November 2016

Streifenkissen nach Paul Smith - DIY gegen den Novemberblues

Grau, kalt, diesig, neblig, regnerisch und einfach brrrr.... so ist der November! Vielleicht scheint irgendwo die Sonne, nur eben hier nicht. Um so besser, das Dorthe/ Lalalala Patchwork dieses Jahr wieder den schönen Bloghop DIY gegen den Novemberblues durchführt - danke dafür! Schöne Ideen von ganz unterschiedlichen Bloggern, die einem die Zeit vertreiben und zum kreativen Arbeiten anspornen.


Bisher haben schon folgende Blogger ihre Ideen präsentiert: 

Di  01.11.2016 - Anne cut sew love
Mi 02.11.2016 - Judith Septembers quilt delight
Do 03.11.2016 - Martina Stufen zum Gericht
Fr  04.11.2016 - Verena einfach bunt

Mo 07.11.2016 - Nico sew do i
Di  08.11.2016 - Tatiana til lit. einfach so
Mi 09.11.2016 - Jule chaosandqueen
Do 10.11.2016 - Anni Handmade with love
Fr 11.11.2016 - Claudia Malala

Mo 14.11.2016 - Julia finefabric
Di 15.11.2016 - Gesine allie and me design
Mi 16.11.2016 - Mareike rund herum blog
Do 17 .11.2016 - Sandra Libellein
Fr 18.11.2016 - Kirstin Augusthimmel

Nachdem Kerstin am Freitag ihre schönen gewachsten Papiersterne vorgestellt hat, bin ich heute an der Reihe mit dem Vertreiben trüber Gedanken!

Meine Idee ist sehr Bettlastig... Wenn ich an November denke, dann kommt mir als angenehmster Ort nur mein kuscheliges Bett in den Sinn. Frühstück im Bett, tolles Buch lesen, und den ganzen Tag kein Fuß in die raue Wirklichkeit setzen....und da ich nach meinem Umzug in die neue Wohnung noch Kissen brauche, die das Schlafzimmer etwas aufpeppen ist das die Gelegenheit! Und weil es draußen so lausig ist, müssen bunte her!
Da ich es eher grafisch mag, kamen mir für diese Kissen die Designs von Paul Smith in den Sinn - eine Kundin hat neulich schon einen Quilt mit diesen Streifendesigns gemacht, der sah extrem klasse aus!

Material für ein Kissen 60 X 40 cm (aus der angegebenen Menge kann man auch zwei Kissen machen)
  • 50 cm  von 9 oder mehr Unifarbene Stoffen
  • 90 cm Rückseitenstoff
  • Stoff für das Binding
  • farblich passendes Garn
  • 60 cm Gewebevlies zum Aufbügeln (G700)
  • Lineal mit Inch Einheiten
  • Schneidematte und Rollschneider

Vorbereiten und Nähen

Zunächst schneidet man aus den verschiedenen Stoffen beliebig viele Streifen zwischen 3/4" Inch bis 1 3/4" Inch parallel zur Webkante zu - die Streifen sind dann alle 50 cm lang.

Anschließend macht man ein Layout mit den vorhandenen Streifen. Durch die sehr vielen schmalen Streifen, die verwendet werden, fällt einen Menge an Nahtzugaben an. Deshalb braucht ihr sehr, sehr viele Streifen! Zur Not könnt ihr ja noch welche nachschneiden.

Jetzt werden die Streifen sukzessive aneinander genäht. Dabei immer abwechselnd mal von oben und dann von unten die Nähte beginnen - nie immer von der gleichen Seite, weil das dazu führt, das eine Seite sonst wie aufgefächert aussieht (breiter ist, als die gegenüberliegende Seite).  
Verwendet am linken und rechten Rand je breite Streifen, damit ihr später besser trimmen könnt.

Ich bügle meine Nahtzugaben immer auseinander, so werden sie wesentlich flacher.

Fixiert nun die Fläche mit dem Gewebevlies, damit es mehr halt hat. Da das gepatchte Teil nicht abgefüttert wird, können euch die Stoffe so nicht flusen. Außerdem gibt es dem Kissen einen schönen Griff. Wer lieber abfüttern mag, soll das tun!

Ihr hab jetzt mindestens ein Stück 60 x 50 cm vor euch liegen ( ich habe mir gleich zwei Kissen gemacht). Trimmt das Kissenstück auf 62 x 42 cm zurecht. Es bleibt ein Streifen von ca. 8 cm übrig, den ihr für die Kissenrückseite verwenden könnt.

Schneidet aus eurem Rückseitenstoff je ein Stück 42 x 46 cm und ein Stück 20 x 42 cm zu. Den bunten Streifen trimmt ihr auf 42 cm zurück. Jetzt setzt den Streifen zwischen das lange und das kurze Stück, legt die Nahtzugabe je zum Rückseitenstoff und steppt einmal knappkantig auf diesem durch.

Anschließend wird ein Umbruch bei ca. 2,5 cm vom Streifen aus gebügelt. Das Ende des Untertritts 1 cm einschlagen und den Untertritt durch den Oberstoff hindurch absteppen (siehe Naht links von dem bunten Streifen).

Für die andere Seite des Hotelverschlusses schneidet ihr ein Stück 25 x 42 cm zu. An einer Längsseite schlagt ihr den Stoff zweimal je 1 cm ein und steppt ihn ab.

Anschließend werden die Teile wie beim Hotelverschluss links auf links mit dem Kissenvorderteil platziert und dann wird ringsum ein 1 cm breites Binding angebracht.




Et voilà! Fertig sind die knalltbunten Kissen, mit denen bestimmt kein Nebel in meinem
Schlafzimmer Einzug halten wird!





Morgen schon geht es weiter mit Sandra / Hohenbrunnenquilterin und ich bin mir absolut sicher, die haut wieder eine fantastische Idee raus, die euch alle trüben Gedanken wegblasen wird ;-)

Di 22.11.2016 - Sandra Hohenbrunnenquilterin
Mi 23.11.2016 - Ines Nähzimmerplauderei
Do 24.11.2016 - Kristina Am liebsten bunt
Fr 25 11.2016 - Michaela Müllerin Art

Mo 28.11.2016 - Katharina greenfietsen
Di 29.11.2016 - Janina emmylou makes
Mi 30.11.2016 - Dorthe lalala-patchwork

Lasst euch weiter inspirieren durch die schönen Ideen, die dieser Bloghop euch bietet und ignoriert einfach das miese Wetter draußen!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Andrea,
    mit diesen bunten Kissen kann im November kein Trübsal aufkommen! Toll erklärt und schön bebildert!
    Freue mich sehr, dass Du wieder dabei warst! Auf ein nächstes Mal!
    Liebe Grüße
    Dorthe

    AntwortenLöschen
  2. Super Kissen , gefallen mir sehr gut !

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ganz toll aus! Ich weiß auch schon, für wen ich das nachnähen werde. Danke! :)

    AntwortenLöschen
  4. Streifen sind doch immer noch super! Und schöne Farben hast Du ausgesucht. Könnte ich mir auch mit dem einen oder anderen winzigen Müsterchen dazwischen vorstellen :)
    Da lässt es sich im Bett aushalten!
    Viele Grüße
    Kristina

    AntwortenLöschen
  5. Das mit den einfachen - aber vielen- Streifen ist eine super Idee! Und wirklich variabel - für jeden Geschmack - ohne Ende!
    Sehr schön! :-)

    AntwortenLöschen
  6. Da kann ja wirklich kein Trübsinn aufkommen, genau richtig bunt für meinen Geschmack! :D

    Glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Kissen und so perfekt genäht - ich dachte zuerst, das wäre ein bedruckter Stoff :-) Danke, dass Du gleich mal ein bisschen Druck für morgen aufbaust :-)))

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Andrea,
    tolle Idee und trotz der vielen Fareben nicht quietig - und deine weiße Bettwäsche dazu ist so edel (ich habe ja nur noch bunre...)
    Liebe Grüße
    Ines (Nähzimmerplaudereien)

    AntwortenLöschen
  9. Die Kissen treffen voll meinen Geschmack, super ist auch die Rückseite mit dem schmalen Band, in dem die Streifen waagrecht laufen. Das Binding macht alles perfekt und es wird jetzt wirklich endlich Zeit, dass ich auch mal ein Bindung um Kissen nähe.
    LG este

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Andrea,

    Die Kissen sind so fröhlich und strahlend, glatt sommerlich. Da kann der graue Himmel keineswegs mithalten.

    Lg Judith

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Andrea, das sind wirklich ganz tolle Kissen. Die machen zweimal Freude. Einmal durch ihre Farben und das zweite Mal durch die perfekte und fantastisch wirkende Einfachheit. LG Alex.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Andrea,
    das sind ganz tolle Kissen, sie haben so einen feinen 'finnischen' Touch ;-)
    Liebe Grüße von Martina

    AntwortenLöschen