08 November 2012

Amsterdam

Ich hatte das Glück, die letzten Tage einen fantastischen Kurztrip nach Amsterdam machen zu dürfen! Von Sonntag Abend bis Mittwoch Abend haben Christoph und ich die Stadt zu Fuß erkundet und sind dabei gefühlte 5x um den Erdball gelaufen.


Auf unserem Weg trafen wir im Stedelijk Museum auf Königin Beatrix, die allerdings ziemlich fertig aussah - hat wahrscheinlich die Nacht durchgemacht.... oder einen der vielen Coffeeshops aufgesucht ;-)
Überhaupt - diese Coffeeshops sind ein Phänomen! Wenn man daran vorbeiläuft, dann ist man automatisch Passiv-Konsument bei dem Qualm, der da rauskommt....


Amsterdam ist eine bezaubernde Stadt! Wie ein Puppenstübchen mit den vielen Häuschen, die nicht breiter als 6m sein dürfen. Vielen sieht man ihr Alter an, obwohl sehr gut erhalten wirken sie meist recht schief, zumal deren Fundamente meist auf Sand stehen und über die Jahrhunderte nachgegeben haben.


Eigentlich hätten wir Fahrrad fahren sollen - das Fortbewegungsmittel in der Stadt, deren Gassen teilweise so schmal sind, das an Autofahren überhaupt nicht zu denken ist. Die Fahrradwege sind teilweise breiter als die Fußgängerwege und wehe! man läuft mal auf einem Fahrradweg... Da kennen auch die Holländer kein Pardon! Trotz der Mörder-Geschwindigkeit, mit der die teilweise unterwegs sind, geht es recht gesittet zu, man muß sich halt nur den Regeln der Fahrradfahrern anpassen - die haben immer Vorfahrt!


Gut gefallen haben mir einige Hausboote. Manche sind bestimmt sehr alt, aber dafür sehr geschmackvoll restauriert und wie an dem oberen Bild zu sehen, manchmal auch ziemlich prunkvoll eingerichtet. Der Kronleuchter hing in der Umgebauten Brücke eines alten Kutters!


Morgens, bevor wir unsere Füße platt liefen, haben wir erstmal in einem der vielen Cafés gefrühstückt. Dieses hier bot einen traumhaften Blick auf die Prinsengracht - leider war der Platz schon besetzt....
Ich habe selten so viele entspannte Menschen gesehen! So nett und hilfsbereit, da müssen wir Deutschen echt noch eine Menge lernen.... Und klasse ist, das viele neben perfektem Englisch auch gut Deutsch sprechen.


Im Droog Store habe ich diesen irren Wandbehang/Decke - was auch immer gesehen. Er ist komplett gefilzt aber ganz dünn. Leider kann man auf dem Bild nicht sehen, wie filegran diese Kreise gearbeitet sind. Der Store ist ziemlich klasse, weil dort viele junge Designer ihre neusten Projekte von Möbeln über Klamotten bis Alltagsdesign vorstellen. Im Obergeschoss hat´s ein schönes Café, wo man sich vom Stöbern erholen kann.


Überhaupt - wer sich für junges Design interessiert ist in Amsterdam bestens aufgehoben. Es gibt ein Viertel, da reihen sich die Kreativen Schaufenster an Schaufenster und man weiß nicht, wo man zuerst hinschauen soll.... Da ich nun mal eine starke Affinität zu Stoffen habe, lag hier mein Augenmerk - daher dies und das folgende Bild.


Und was wäre ein Besuch in einer Stadt ohne nach Quiltshops Ausschau zu halten? Im Internet habe ich mich vorher schon mal etwas orientiert und dann diese beiden Shops besucht.


Der erste ist Birdblocks mit einer ganz ausgezeichneten Auswahl an modernen Stoffen. Man fragt sich, wie in diesem kleinen Geschäft soviel Stoffe Platz finden!? Sehr gut sortiert und farblich ganz hervorragend präsentiert findet man hier sofort, was man sucht. Während ich hier dieses Bild machen durfte, ist die freundliche Dame am Tresen schon dabei, meine Stoffe zu verpacken - türkise, mintfarbene und lachsfarbene Stoffe - preislich ganz im Rahmen. Ich musste mich echt zusammen reißen und ganz gezielt nach Stoffen schauen, sonst würde ich wahrscheinlich noch jetzt in dem Laden sein....


Der zweiter Shop Den Haan & Wagenmakers ist direkt nebenan und bieten denjenigen Kunden Stoffe, die eher traditionell orientiert sind.


Hier findet man ganz außerordentlich schöne Reproduktionen alter holländischer Drucke. Und als wäre das noch nicht genug hängen von der Empore wunderschön gearbeitet Quilts in klassischen Mustern. Ein Augenschmaus auch für "Nicht-Traditionlisten"!


Ich habe noch sooo viele Eindrücke zu verarbeiten! Bin noch ganz verzaubert und weiß jetzt schon, das ich bestimmt nochmal nach Amsterdam möchte. Zwei- drei Tage sind vollkommen ausreichend, danach braucht man sowieso neue Füße.... oder man gönnt sich vollkommen touristenmäßig die 1 bis 1 1/2 stündigen Bootstouren durch die vielen Grachten. Da sieht man unglaublich viel und das ganz ohne Laufen ;-) Ich lege jetzt erstmal die Beine hoch!





Kommentare:

  1. oh what a lovely little trip! I really enjoyed all your pics and hearing about the quilt shops - side by side even! Very fun!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. These days were so amazing and there is so much to discover, I realy enjoyed it!

      Löschen
  2. Traumhafte Bilder wecken Sensüchte!!!!!! Ich war vor ca. 20 Jahren das erste Mal in Amsterdam!!!, da habe ich aber noch nicht gequiltet und gepatcht:((
    Schön, dass es Dir dort auch soo gut gefallen hat!!!!!
    Nun bin ich auf Deinen neuen Quilt mit den neuen Stöffchen gespannt:))
    Liebe Grüsse von Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war wirklich traumhaft! Die Stoffe müssen erstmal in den Schrank, weil ich noch soviel andere Projekte am Hut habe ;-)

      Löschen
  3. Ich war im vergangenen August erstmals in Amsterdam und wirklich begeistert von dieser tollen Stadt. Es stimmt, was Du schreibst: hier kann man sich wirklich die Füße platt laufen! Viele Grüße von München nach München *g* Andrea

    AntwortenLöschen