30 Juni 2015

Bee Germany Treffen in Berlin

Vergangenes Wochenende bin ich nach Berlin gefahren, um mich dort mit den Mädels der Bee Germany zu treffen. Das war jetzt bereits das fünfte Treffen dieser Bee Gruppe und da die meisten der über ganz Deutschland verteilten Bee-Mitglieder in Berlin wohnen, hat Aylin das dieses Mal für uns in der Hauptstadt organisiert. 
Wir hatten einen ganz tollen Raum in einem Gemeindezentrum mitten im Grünen. Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, ging`s ordentlich zur Sache! Links hinten der Quilt von Berlinquilter, daneben ein Paperpiecingblock von Lieblingsdecke. Weiter rechts daneben der noch nicht fertige Quilt von Aylin-Nylia mit Schmetterlingen, dessen Blöcke zum Teil von den fleißigen Bee´chen genäht wurde, einer anderen virtuellen Bee. Und ganz rechts der Juni-Bee Block Storm at the see für Jona & Lili. Im Vordergrund liegt der fast fertige Quilt von Marzipanchen nach Anna Maria Horner Feather Pattern und darauf die Blöcke nach dem Paper Foundation Piecing für Aylin.


Diese Bee gibt es schon länger, ich bin aber erst seit - glaube ich - zwei Jahren dabei. Da ich keine Lust hatte, meine Maschine im Zug mit zu schleppen, habe ich mir zwei Quilts mitgenommen, die ich per Hand quilte. Der eine kleinere ist fertig geworden, während der andere (ein wesentlich größerer) weiter auf das Finish warten muss - schließlich gibt es ja auch immer viel zu bequatschen und vor allem zu lachen - da hat man nicht die Zeit, alles wirklich fertig zu bekommen..... Bilder von diesen Quilts folgen.

Um zu sehen, was wir in dieser Bee Germany so machen, schaut doch mal in unsere Flickr-Gruppe - oder einfach mal auf den Blogs der Mitglieder vorbei:


Einige, denen ich im Vorfeld vom dem Treffen erzählt habe, wollten wissen, was denn eine Bee ist. Hier die Erklärung:

Eine Quilting Bee besteht aus mehreren Mitgliedern, die sich bei ihren Quiltprojekten gegenseitig unterstützen. Früher, als soziale Netzwerke noch kein Begriff waren, traf man sich in der Nachbarschaft oder an bestimmten Orten wie Kirchen oder Gemeindezentren, um gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten. Heute gibt es sehr viele virtuelle Bees in den verschiedesten Sozialen Netzwerken wie Flickr oder Instagram. Der Vorteil einer Bee ist, dass man in wesentlich kürzerer Zeit einen gesamten Quilt fertig machen kann, anstatt viel Zeit für die Anfertigung eine bestimmte Anzahl an Blöcken zu verbringen. Jeden Monat gibt es eine Bee-Königin, an deren Projekt sich alle Bee-Mitglieder beteiligen. Sie versendet die Anleitung samt Stoffen an alle Teilnehmer und bekommt noch im selben Monat die fertigen Blöcke wieder zurück. Es gibt auch Bees, in denen die Teilnehmer ihre eigenen Stoffe verwenden und man so z.B. seinen Stash wunderbar verringern kann. Oder es werden Sampler genäht, dann werden keine Anleitungen verschickt, sondern jeder machen einen Block nach Lust und Laune, wobei dann lediglich die Blockgröße vorgegeben ist. Bee kommt wohl von Biene, denen man ja eine Fleißigkeit und großen Gemeinsinn nachsagt - und auch da gibt es ja besagte Königin, für die man alles macht....

Noch Fragen? ;-)

Kommentare:

  1. Oh, wie schön Ihr es hattet! Liebe Grüße, Dorothee

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht nach Arbeit aus!
    Und nach Spaß ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Oh - das sieht schön aus :-)
    Da seid ihr ja richtig fleißg gewesen.

    AntwortenLöschen